Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Stadtpolitik Linkspartei will in Leipzig „gerechtes Wohnen“ durchsetzen
Leipzig Stadtpolitik Linkspartei will in Leipzig „gerechtes Wohnen“ durchsetzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 06.05.2017
Bezahlbarer Wohnraum für alle - dafür will sich die Leipziger Linke nach eigener Aussage einsetzen. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Auf ihrem fünften Stadtparteitag hat die Linkspartei „sozial gerechtes Wohnen für alle“ zum Thema für die Leipziger Stadtpolitik gemacht. Bei der dritten Tagung am Sonnabend beschlossen die Delegierten wohnungspolitische Leitlinien. „Der Zuwachs an Einwohnerinnen und Einwohnern führt in Leipzig zu Engpässen und sozialer Verdrängungen auf dem Wohnungsmarkt“, erklärte erklärt Kay Kamieth, Sprecher der Leipziger Linken.

Unter anderem soll es in dem neuen Konzept um bezahlbares Wohnen, einen Neustart des sozialen Wohnungsbaus und Kampf gegen Wohnungs- und Obdachlosigkeit gehen. „Wir legen mit den wohnungspolitischen Leitlinien ein Konzept vor, mit dem die Stadt sozial und nachhaltig auf die Herausforderungen der Bevölkerungszunahme reagieren kann.“

jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Links-Fraktion wendet sich gegen private Investoren beim Kita-Bau und fürchtet bis 2030 Mehrkosten von bis zu einer viertel Milliarden Euro. Hintergrund ist ein LVZ-Interview mit Leipzigs Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD) zum Kitaausbau.

05.05.2017

Die neue Leipziger Freibeuter-Fraktion hat direkt nach Bekanntgabe ihrer Gründung die Arbeit aufgenommen. Hobusch, Morlok, Witte und Gabelmann steht nun ein Fraktionsbudget zu. Gleichzeitig drängen sie in die Ratsausschüsse.

04.05.2017

Paukenschlag im Leipziger Stadtrat: Die bisher fraktionslosen FDP-Politiker René Hobusch und Sven Morlok schließen sich mit sofortiger Wirkung mit Ute Elisabeth Gabelmann (Piraten) und Naomi-Pia Witte (bisher Linke) zu einer neuen Fraktion zusammen.

03.05.2017
Anzeige