Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Stadtpolitik Müllpressen mit Sonnenantrieb – Grüne wollen neue Tonnen für Leipziger Parks
Leipzig Stadtpolitik Müllpressen mit Sonnenantrieb – Grüne wollen neue Tonnen für Leipziger Parks
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:32 03.08.2016
Hamburg hat sie schon: solarbetriebene Müllpressen. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Fraktion der Grünen im Leipziger Stadtrat will solarbetriebene Müllpressen in Leipzigs Parks aufstellen. Nach eigenen Angaben haben sie der Verwaltung den Vorschlag gemacht, die Pressen zu testen. Deren Vorteil: Mit hydraulischem Druck verringern die Geräte den Platz, den der Müll braucht, Insgesamt geht siebenmal so viel Müll rein, wie in eine gleichgroße normale Tonne.

Besonders für Leipzigs Parks, in denen sich der Müll häufig auch auf und um die Tonnen herum türmt, sei das eine gute Lösung, so die Argumentation der Grünen. Zusätzlich könnten Vögel weniger Verwüstung anrichten, wenn der Müll kompakt und fest zusammengedrückt sei. So würde für die Stadtreinigung weniger häufig eine Grundreinigung des Parks anfallen, das würde Einsparungen bedeuten.

Die Tonnen brauchen durch die Solarpaneels keinen Strom, sodass sie mobil und flexibel und in einer Testphase an verschiedenen Orten einsetzbar wären, heißt es von der Partei weiter. Dabei fällt ihr Blick auch auf andere Großstädte, die solche Pressen bereits in Benutzung haben und gute Erfahrungen damit machen.

Die Stadt reagiert auf den Vorschlag bisher eher zurückhaltend. Prinzipiell stünde die Verwaltung der Idee positiv gegenüber, so Grünen-Fraktionsvorsitzender Norman Volger. Doch wolle man zuerst schauen, wie das neue Leipziger Papierkorbkonzept ankommt und dann sehen, ob noch Bedarf besteht.

Die Grünen wollen aber schnell Klarheit und verweisen auf die Haushaltsgespräche, die bald für die kommenden zwei Jahre anstehen.

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Umweltressort der Stadt Leipzig hat am Donnerstag aktuelle Zahlen zum CO2-Ausstoß pro Einwohner vorgelegt. Fazit: Es ist noch viel zu tun.

14.07.2016

Stadt und Kreise warnen: Die Sanierung der Leipziger Seenlandschaft ist gefährdet. das aktuelle Förderprogramm von Bund und Freistaat läuft 2017 aus. Der Anschluss ist noch ungewiss.

13.07.2016

Leipzigs Grüne fordern einen fairen Umgang mit dem Jugendparlament ein. „Die Jugendlichen haben sich Mühe gegeben, ihr Gesellenstück abgeliefert, sind aber im letzten Stadtrat herabwürdigend behandelt worden“, findet Grünen-Fraktionschefin Katharina Krefft. Stein des Anstoßes waren auf der Juni-Tagung die geforderten Erleichterungen für Pfandsammler.

13.07.2016
Anzeige