Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 11 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
RB-Container für Flüchtlinge: Piratin hofft auf Spende an Stadt Leipzig

Rote Bullen RB-Container für Flüchtlinge: Piratin hofft auf Spende an Stadt Leipzig

Stadträtin Ute Elisabeth Gabelmann (Piraten) fordert RB Leipzig auf, ausgediente Containerbauten vom Trainingsgelände der Stadt Leipzig als Spende zu überlassen. Hier könnten Flüchtlinge untergebracht werden.

Ex-RBL-Trainer Alexander Zorniger am Containerbau und Ute Elisabeth Gabelmann (Archivfotos)

Quelle: Modla / Kempner

Leipzig. Im August werden die Fußballer von Zweitligist RB Leipzig ihr neues Trainingszentrum am Cottaweg beziehen. Laut Vereinsführung könnten die bisher genutzten Containerbauten danach auch zur Flüchtlingsunterbringung in Frage kommen. Entsprechende Verhandlungen mit der Kommune wurden aufgenommen. Stadträtin Ute Elisabeth Gabelmann (Piraten) fordert nun, dass die einstmals 500.000 Euro teuren Container nicht verkauft, sondern der Stadt Leipzig kostenlos überlassen werden. Angesichts der finanziellen Möglichkeiten des Vereins und der großen Not der Geflüchteten wäre eine solche Spende angebracht, so Gabelmann am Freitag.

„Ich verstehe nicht, wieso Red Bull der Stadt Leipzig die Container nicht sponsert. In der Stadt wird viel für den Verein getan, für Anliegen und Wünsche ist durchaus ein offenes Ohr da – da hätte ich mir einfach als Geste gewünscht, dass uns die ausrangierten Container kostenlos zur Verfügung gestellt werden“, erklärte Gabelmann. Es sei kein Geheimnis, dass Leipzig bei Schulbau und Unterbringung von Flüchtlingen in jeglicher Hinsicht am Limit arbeite. „Jede Spende hilft uns und den Flüchtlingen", so die Piratin weiter.

Gabelmann erinnerte daran, dass solch ein Engagement von Unternehmen in der Kommune auch nicht ungewöhnlich in Leipzig ist: „Vor dem Hintergrund der großen Investition in neue Spieler halte ich humanitäre Hilfe für jene, die kaum mehr als die eigenen Klamotten auf dem Leib haben, für mehr als angebracht", sagte die zur SPD-Stadtratsfraktion gehörende Politikerin.

Nach Angaben von RBL-Sprecher Benjamin Ippoliti seien die Verhandlungen derzeit noch nicht in so konkretem Stadium, dass zur Art des Übergangs schon Angaben gemacht werden können. „Wir haben bisher lediglich signalisiert, dass wir bereit wären, die Container abzugeben. Genaues lässt sich aber noch nicht sagen, weil die Gespräche dazu noch laufen“, sagte Ippoliti am Freitag gegenüber LVZ.de.

RB Leipzig baut seit Ende 2013 am Cottaweg für 35 Millionen Euro ein Trainingszentrum mit Internat für 50 Nachwuchskicker. Bereits seit August 2011 üben die Spieler auf dem Trainingsgelände, sind dabei in einem 720 Quadratmeter großen Container-Provisorium untergebracht. Diese enthalten neben Spielerkabinen und Physiotherapie auch Sanitäranlagen und Duschen.

51.34428 12.34053
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadtpolitik
  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Leipziger Straba früher und heute

    Die LVB und die LVZ starteten einen Aufruf: Wir suchten Fotos von historischen Straßenbahnen in Leipzig. Viele schöne Bilder haben uns erreicht. Bl... mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen Reportage-Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig. In Teil 5 geht es in die alte Galvanotechnik-Fabrik in Sellerhausen. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr