Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Stadtpolitik SPD-Fraktion fordert stärkeres Eingreifen auf dem Wohnungsmarkt
Leipzig Stadtpolitik SPD-Fraktion fordert stärkeres Eingreifen auf dem Wohnungsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 25.07.2018
Die SPD-Stadtratsfraktion fordert von der Stadtverwaltung stärkeres Eingreifen auf dem Leipziger Wohnungsmarkt. (Symbolfoto) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

„Zu zurückhaltend, unkonkret und hinkt der Zeit hinterher“, mit diesen Worten hat die Leipziger SPD-Politikerin Ingrid Glöckner eine Stadtratsvorlage der Leipziger Stadtverwaltung kritisiert. Der Maßnahmenkatalog soll im August beschlossen werden und der Verwaltung mehr Spielraum bei der Gestaltung des Leipziger Wohnungsmarktes geben.

Vor diesem Hintergrund diskutiert die SPD-Fraktion aktuell eigene Vorschläge. Unter anderem geht es, so Glöckner, um Gebote, „die Investoren zwingen sollen, Grundstücke zu entwickeln und nicht wie am Beispiel des Bayrischen Bahnhofs jahrelang brach liegen zu lassen.“ Zudem soll verstärkt auf „kooperative Baulandentwicklung gesetzt werden“. So ließe sich beispielsweise der soziale Wohnungsbau stärken.

Um bei der Stadtentwicklung „Chef im Ring“ zu bleiben, müsse die Verwaltung laut Glöckner außerdem bei Immobilien häufiger von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch machen. Anhand eines sogenannten Wohnungsmarktscreenings ließen sich zudem Stadtgebiete erkennen, für die ein Milieuschutz notwendig wäre

Von anzi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Robert Habeck, Bundeschef der Partei Bündnis 90/Die Grünen ist am Montag zu Besuch in Leipzig

19.07.2018

Die wachsende Zahl von Unfällen zwischen Lastern und Radfahrern hat die Stadtpolitik alarmiert. Die SPD fordert, dass die Stadt ihre Fahrzeugflotte aufrüstet. Doch das ist komplizierter als gedacht.

13.07.2018

Kurz vor Beginn der Woche zum Christopher-Street-Day fordern die Grünen von der Stadt Leipzig mehr Engagement für die Akzeptanz von Vielfalt. Die Verwaltung müsse eine Vorbildrolle einnehmen.

12.07.2018
Anzeige