Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Stadtpolitik Stadträte sollen Einfluss auf Leipzigs Tourismus-Vermarktung bekommen
Leipzig Stadtpolitik Stadträte sollen Einfluss auf Leipzigs Tourismus-Vermarktung bekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 23.06.2015
Leipzig ist Besucher-Magnet und begehrter Wohnort. Bei der Vermarktung wollen die Stadträte aber stärker mitreden. Quelle: LVZ
Anzeige
Leipzig

Die Stadträte sollen mehr Einfluss auf die Vermarktung Leipzigs als Reise-Magnet und Wirtschaftsstandort bekommen. Das sieht ein Vorschlag des Dezernats für Wirtschaft und Arbeit vor. Künftig könnten Fraktionsmitglieder bei den Entscheidungen der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH (LTM) mit am Tisch sitzen. Die Verwaltung reagierte damit auf Kritik der CDU-Fraktion.

Die Mitwirkungsrechte des Rates würden „planmäßig unterlaufen“, hieß es in einem Unions-Antrag, der im April in die Fachausschüsse zur Beratung ging. Es gäbe keinerlei Möglichkeit, auf die Unternehmensstrategie der LTM Einfluss zu nehmen. Vor allem prangerte die Fraktion an, dass aus dem Stadtsäckel jährlich Millionen-Zuschüsse an den Fremdenverkehrsverein LTS und die Tochter LTM fließen – ohne dass der Rat auf die Verwendung Einfluss habe.

Zwar ist Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) ebenso wie Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht (CDU) und Kulturbürgermeister Michael Faber (parteilos) in Gremien der Tourismus-Gesellschaft vertreten. Die Stadträte blieben aber bisher außen vor, mussten dennoch über das Geld für LTM entscheiden.

Rekord-Zahl bei Übernachtungen

So fließen in diesem Jahr 2,2 Millionen Euro, in den Jahren 2016 und 2017 dann 2,3 Millionen Euro an das Unternehmen. Dazu kommen 300.000 Euro als Zuschuss der Stadt für die regionale Tourismusförderung. Als Reiseziel wird Leipzig seit Jahren kontinuierlich attraktiver: Mit 1,5 Millionen Gästen aus aller Herren Länder und 2,76 Millionen Übernachtungen im vergangenen Jahr präsentierte die Stadt stolz erneut Rekordwerte.

Jetzt schlägt das Dezernat Wirtschaft und Arbeit also vor, dass künftig jeweils ein Fraktionsmitglied in die Mitgliederversammlung des LTS e.V. sowie in den Marketingbeirat „mit allen Rechten jedoch ohne Pflichten“ berufen werden soll. Der Vorsitzende des Fachausschusses Wirtschaft und Arbeit – derzeit Heiko Bär von der SPD-Fraktion – soll in den LTS-Vorstand aufgenommen werden.

Dieser Verwaltungsstandpunkt wird nun ebenfalls zur Beratung durch die Fachausschüsse gereicht. Im September soll der Stadtrat über die Neuerungen entscheiden.

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Absolvent der amerikanischen Eliteuniversität Harvard will neuer Verwaltungsbürgermeister von Leipzig werden. Wie die Stadt am Montag mitteilte, soll der Volkswirt Ulrich Hörning die Nachfolge von Andreas Müller (SPD) antreten.

23.06.2015
Stadtpolitik Leipzigs Beiräte fordern Kampagne wie in Berlin - Wildtiere füttern verboten!

Kommt die Lösung für Leipzigs Probleme mit Wildtieren jetzt aus Berlin? Wie berichtet, engagiert sich der Stadtbezirksbeirat Südwest seit über einem Jahr bei dem Thema. Die anfängliche Forderung, ein Konzept zum Umgang mit Nutrias, Waschbären, Füchsen oder Wildschweinen zu erstellen, fand bei den Fachleuten der Verwaltung aber wenig Anklang.

22.06.2015

„Sachsen hat schon immer von Menschen profitiert, die zugezogen sind“, sagt Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU). Er ist ins Haus Leipzig gekommen, um am Dialogforum unter anderem mit Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) teilzunehmen. Rund 100 geladene Gäste sitzen an den Tischen.

22.06.2015
Anzeige