Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Stadtpolitik Teilsanierung der Georg-Schwarz-Straße in Leipzig soll 2017 beginnen
Leipzig Stadtpolitik Teilsanierung der Georg-Schwarz-Straße in Leipzig soll 2017 beginnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 11.05.2016
Die Georg-Schwarz-Straße soll zwischen Philipp-Reis- und Hans-Driesch-Straße grundlegend saniert werden. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Teile der Georg-Schwarz-Straße in Leipzig-Leutzsch sollen im kommenden Jahr grundlegend saniert werden. Auf einem 750 Meter langen Abschnitt zwischen Philipp-Reis- und Hans-Driesch-Straße sind ein Ausbau der Straße und neue Bahngleise geplant. Im Juni will Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) die entsprechende Vorlage auf Vorschlag von Baubürgermeisterin Dorothe Dubrau (Parteilos) dazu in den Stadtrat einbringen.

Die Georg-Schwarz-Straße als bedeutende West-Magistrale mit etwa 11.000 durchfahrenden Autos pro Tag sowie Straßenbahn- und Busverkehr weist erhebliche bauliche Defizite auf, wie eine Einschätzung von Stadtplanern bereits vor einem Jahr ergeben hatte. Mit der Sanierung der West-Magistrale soll auch der ganze Bereich rund um die Straße aufgewertet werden.

Laut den Plänen der Stadt soll der Straßenabschnitt nach Abschluss der Bauarbeiten übersichtlicher strukturiert sein, auch sollen die Straßenbahnen schneller vorankommen. An der Sanierung sind die Stadt Leipzig, die Leipziger Verkehrsbetriebe und die Leipziger Wasserwerke beteiligt. Geplant sind auf beiden Seiten der Straße Fußwege und Radstreifen sowie separierte Längsparkplätze. Die Straßenbahnhaltestellen werden barrierefrei als Haltestellenkap mit angehobener Radverkehrsanlage errichtet. Auch die Flächen vor den Leutzsch-Arkaden und der Einmündungsbereich in die William-Zipperer-Straße sollen neu gestaltet und 30 Bäume gepflanzt werden.

Ansprechpartner für Anlieger

Im Zuge der Bauarbeiten soll der Abschnitt zwischen Philipp-Reis- und Hans-Driesch-Straße eine neue Beleuchtung erhalten. Geplant sind außerdem, die Ampelanlage am Knoten Hans-Driesch-Straße zu erneuern und die temporäre Fußgängerampel an den Leutzsch-Arkaden durch eine stationäre Anlage zu ersetzen.

Die Bauarbeiten an dem Abschnitt sollen im April 2017 beginnen und im Dezember 2018 abgeschlossen sein. Der Anteil der Stadt an den Gesamtkosten beläuft sich nach eigenen Angaben auf 3,1 Millionen Euro, es werde allerdings mit Fördermitteln von 1,7 Millionen Euro gerechnet. Laut Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (LVV) liegt das Auftragsvolumen der Stadt Leipzig, der Leipziger Verkehrsbetriebe und der Leipziger Wasserwerke für die Georg-Schwarz-Straße insgesamt bei rund zehn Millionen Euro.

Bis zum Beginn der Bauarbeiten will die Stadt die Anlieger über die Baumaßnahmen informieren, bereits im Vorfeld habe es Informationsveranstaltungen und Workshops begleitend zum Planungsprozess gegeben. Während der Bauarbeiten soll den Anwohnern ein Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Solche Aktionen hatte es schon bei der Sanierung der Karl-Liebknecht-Straße und der Könneritzstraße gegeben.

luc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Wahl ist geheim. Wer am 18. Mai den Chefsessel im Leipziger Kulturdezernat bekommt, ist offen. Drei Bewerber sind nach dem Auswahlverfahren im Rennen, die derzeit in den Fraktionen für ihre Visionen werben. Doch nicht alle werden eingeladen – einzelne haben sich bereits festgelegt.

10.05.2016

Der neue Leiter der Leipziger Branddirektion soll im Mai vom Stadtrat berufen werden und dann am 1. Juni seinen Dienst antreten. Die Stadtverwaltung schlägt Peter Heitmann vor.

29.04.2016

Kitaplätze sind knapp in der Stadt. Tagesmütter schaffen da Abhilfe und werden dafür von der Stadt vergütet. Allerdings sind die Pauschalen niedrig, eine Betreuerin hat nun deswegen geklagt und vor Gericht einen Erfolg verzeichnet. Nun muss die Kommune nachbessern.

29.04.2016
Anzeige