Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Stadtpolitik Thema im Stadtrat: Sechs Millionen Euro für den Leipziger Osten
Leipzig Stadtpolitik Thema im Stadtrat: Sechs Millionen Euro für den Leipziger Osten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 11.11.2015
Der Stadtrat Leipzig setzt am 11. November die Oktober-Sitzung fort.  Quelle: LVZ
Anzeige
Leipzig

 Die Tagesordnung war einfach zu lang: Am 28. Oktober machte der Stadtrat gegen 22.20 Uhr das Licht aus, ohne das vorgesehene Pensum abgearbeitet zu haben. Zahleiche Beschlüsse sollen nun bei der heutigen Sitzung ab 18 Uhr im Neuen Rathaus gefasst werden. Unter anderem geht es um die Stadtentwicklungspläne für den Leipziger Osten und Westen.

So sollen die Abgeordneten Fördergebiete für die finanzielle Unterstützung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) genehmigen und so die Weichen für Projekte bis 2020 stellen. Für den Leipziger Osten geht es dabei um knapp sechs Millionen Euro, von denen 4,7 Millionen aus dem EFRE-Topf kommen können.

Als Ziel formuliert die Verwaltung, den Leipziger Osten für viele Bevölkerungsgruppen attraktiv zu machen. Eine Quartiersschule bestehend aus Oberschule, Gymnasium und Stadtteilzentrum könne das Viertel aufwerten. Auch der Parkbogen Ost gehört dazu, da er Stadtteile verbinde und ein attraktives Umfeld schaffe. In den Parkbogen fließt ein Großteil der bis 2020 vorgesehenen Mittel.

Der Leipziger Osten nehme außerdem „eine besondere Funktion bei der sozialen und interkulturellen Integration“ wahr. Der Leipziger Osten soll aber kein Viertel überwiegend für benachteiligte soziale Gruppen und Menschen mit Migrationshintergrund sein.

Die Anlage Lene-Voigt-Park, die Grünfläche Rabet samt Vereins- und Freizeithalle, Sanierungen von Gründerzeithäusern und Schulen sowie alternative Wohnformen in Projekthäusern und ein lebendiges Netzwerk vieler Akteure im Viertel hätten bereits zu positiven Veränderungen geführt. Der Leipziger Osten hat in den vergangenen Jahren vermehrt studentisches Publikum und Kreative angezogen.

Die reguläre November-Sitzung des Stadtrats findet schon in der kommenden Woche am Tag nach dem Buß- und Bettag statt: 19. November, 14 Uhr.

Die Tagesordnung zur Stadtratssitzung am 11. November

Von Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor fast zwei Jahren hat der Leipziger Stadtrat ein Bürgerbegehren über die sogenannte Privatisierungsbremse abgelehnt. Die Initiatoren aus dem April-Netzwerk halten ihr direktdemokratisches Anliegen aber nach wie vor für richtig. In der kommenden Woche beschäftigt sich erstmals ein Gericht mit dem Fall.

05.11.2015

Leipzig steht vor gewaltigen Herausforderungen durch die Flüchtlingskrise. Wie können die tausenden Menschen untergebracht werden? Wie lassen sich diejenigen, die bleiben, integrieren? Welche finanziellen Lasten muss die Stadt schultern? Oberbürgermeister Burkhard Jung äußert sich im LVZ-Interview zu aktuellen Fragen, aber auch zu den politischen Weichenstellungen im Rathaus.

24.04.2018

Eine Bürgerinitiative setzt sich für die Umbenennung des Richard-Wagner-Platzes ein. Um symbolisch auf die Willkommenskultur aufmerksam zu machen, soll der Ort in Zukunft Refugees-Welcome-Platz heißen. Die Stadtratsfraktion der Grünen unterstützt die Idee.

29.10.2015
Anzeige