Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Stadtpolitik Vielfalt: Leipziger Grüne wollen dauerhaft Flagge zeigen
Leipzig Stadtpolitik Vielfalt: Leipziger Grüne wollen dauerhaft Flagge zeigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 12.07.2018
Die Fraktion hat ihre Forderung in einem Antrag an den Stadtrat zusammengefasst. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Die Grünen im Leipziger Stadtrat fordern von der städtischen Verwaltung mehr Engagement für die Akzeptanz von Vielfalt. Damit könne sie ein Vorbild für ganz Leipzig werden. „Jetzt geht es darum, in der Stadtverwaltung ganzjährig und strukturiert die Akzeptanz von Vielfalt zu fördern und öffentlich zu machen“, sagte die gleichstellungspolitische Sprecherin der Grünen, Gesine Märtens.

In einem Antrag wird die Stadtverwaltung unter anderem dazu aufgefordert, ein Konzept zur Umsetzung der „Charta der Vielfalt“ zu erarbeiten und mehr Einfluss auf die Eigenbetriebe auszuüben, wie die Fraktion mitteilte.

Leipzig hat die Charta vor drei Jahren unterzeichnet. Darin bekennt sich die Stadt zu dem „Ziel, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.“

Außerdem soll die Stadt regelmäßig am Diversity-Tag teilnehmen. Das gebe die Gelegenheit, die Leipziger für mehr Vielfalt zu gewinnen, so Märtens. Der Aktionstag findet jährlich bundesweit statt.

ThTh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) will im Oktober Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes werden – wenn er die Wahl gewinnt, tritt er dort im Juni 2019 an. Die Nachfolger-Suche läuft.

07.07.2018

Die kürzlich im Stadtrat auf den Weg gebrachte Gästetaxe findet nicht überall in Leipzig Anklang. Stadtratsmitglied René Hobusch (FDP) bezeichnete die Tourismussteuer als „asozial“. Mildere Töne kommen von der Industrie- und Handelskammer.

06.07.2018

Auch 50 Jahre nach der Sprengung ist die Schändung der Gräber der alten Paulinerkirche unaufgeklärt. Die Stadt plant jetzt Nachforschungen – wenn der Stadtrat dafür grünes Licht gibt.

08.07.2018
Anzeige