Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Stadtpolitik Zahlen liegen vor: Dafür hat die Stadt Leipzig Geld ausgegeben
Leipzig Stadtpolitik Zahlen liegen vor: Dafür hat die Stadt Leipzig Geld ausgegeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 17.10.2016
Im Vergabebericht können die Leipziger nachlesen, wofür die Stadt Geld ausgegeben hat. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Leipzig

Die Leipziger können für das Jahr 2014/2015 nun einsehen, wofür die Stadt in dieser Zeit Geld ausgegeben hat. Wie die Verwaltung mitteilte, ist der Vergabebericht online einsehbar. Darin werden die Ausgaben der Stadt in den Bereichen Lieferungen und Leistungen, Bauleistungen und freiberufliche Leistungen aufgeschlüsselt. Außerdem steht dort, ob die Dienstleister aus Leipzig, Sachsen oder einem anderen Ort kamen.

So gingen 77,5 Prozent der Ausgaben für Lieferungen und Leistungen im Jahr 2014 an Dienstleister aus der Region Leipzig. Im Vergleich zum Vorjahr war das ein Anstieg um rund 11 Prozentpunkte. Grund dafür waren hohe Ausgaben für Rettungsdienst sowie Strom und Erdgas für die Stadt von insgesamt 129 Mio. Euro. Da im folgenden Jahr kein so großer Posten unter den Ausgaben war, sank der Anteil der Leipziger Unternehmen dann wieder auf 68,2 Prozent.

Bei der Vergabe der Bauleistungen nahm der Anteil der Leipziger Firmen an der Zuschlagsumme im Jahr 2014 zunächst ab und sank auf 19 Prozent. 2015 stieg der Anteil aber wieder auf 26 Prozent. In beiden Jahren blieb der Anteil sächsischer Firmen dagegen beinahe unverändert bei rund 80 Prozent.

Die freiberuflichen Leistungen machen nur einen kleinen Teil der Ausgaben aus. 2014 Betrug die Summe 8,9 Millionen Eurom 2015 wurden 3,3 Millionen für solche Leistungen ausgeben.

Der Vergabebericht 2014/2015 kann unter www.leipzig.de/vergabe eingesehen werden.

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Statt den Innenstadtring für Autos zu sperren, will die FDP in Leipzig diesen lieber ausgebaut sehen. In Stoßzeiten sei es bereits jetzt zu eng. Bei einer Sperrung würden die Autos nicht verschwinden, sondern lediglich auf Nebenstraßen ausweichen.

12.10.2016

Nur Schwimmhalle oder auch noch Restaurant und Supermarkt? SPD und Linke wollen prüfen, ob der Neubau eines Bades an der Eisenbahnstraße nicht größer ausfallen kann.

07.10.2016

Leipzigs Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht (CDU) will enger mit Moskau zusammenarbeiten. Russland interessiert sich für Erfahrungen bei der Sanierung von Fernwärmeleitungen und der Umgestaltung ehemaliger Industriegebiete.

05.10.2016