Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles BMW Z4 kommt im Frühjahr 2019 mit Stoffverdeck zurück
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles BMW Z4 kommt im Frühjahr 2019 mit Stoffverdeck zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 04.06.2018
Der neue BMW Z4 soll länger und breiter werden als frühere Fahrzeuge mit dieser Bezeichnung - und er erhält wieder ein Stoffdach. Quelle: BMW Group
Anzeige
München

BMW bereitet die Neuauflage des Modells Z4 vor. Der Roadster soll seine Weltpremiere im August beim Concours d’Elegance in Pebble Beach in Kalifornien haben. Der Verkauf startet BMW-Angaben zufolge zum Beginn der Open-Air-Saison im März 2019.

Im Vergleich zum Vorgänger werde der Wagen deutlich sportlicher ausgelegt, kündigten die Entwickler an. Das gilt nicht nur für das Design mit acht Zentimetern mehr Länge und sieben Zentimetern mehr Breite, sondern auch für Fahrwerk und Lenkung. Den Radstand hat BMW zugunsten von mehr Handlichkeit um rund drei Zentimeter gekürzt.

Die augenfälligste Änderung gilt dem Verdeck: Statt der bisherigen Hartschale bekommt der Z4 wieder ein Stoffdach. Es öffnet und schließt sich binnen zehn Sekunden nun auch während der Fahrt, leistet einen großen Beitrag zu den 50 Kilogramm Gewichtsersparnis und lässt mehr Platz für Gepäck: Offen wie geschlossen fasst der Kofferraum nun 265 Liter.

Starten wird der Z4 den Angaben zufolge in einer M40i-Version mit einem drei Liter großen Sechszylinder mit 250 kW/340 PS. Später im Lauf des Jahres 2019 soll es allerdings auch Vierzylinder geben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem neuen i-Pace will der britische Automobilhersteller Jaguar ins elektrische Zeitalter eintreten. Der sportlich anmutende Wagen verfügt über zwei Elektromotoren, die ihn in 4,8 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen.

04.06.2018

Hier und da mal ein paar Stundenkilometer schneller - ist doch nicht so schlimm, oder? Schließlich hat die Polizei ja Toleranzgrenzen und ahndet nicht zwangsläufig jedes Vergehen. Ob das stimmt, beantwortet ein Verkehrsrechtexperte.

04.06.2018

Autohersteller müssen sich künftig realistischeren Messungen für Spritverbrauch und Abgasen unterwerfen als zuvor. Und das hilft nicht nur der Umwelt.

01.06.2018
Anzeige