Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Mieter darf Wände grundsätzlich rot streichen
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Mieter darf Wände grundsätzlich rot streichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 09.10.2015
Rot gefällt nicht jedem. Daher müssen Mieter bunte Wände beim Auszug meist überstreichen. Allerdings gibt es Ausnahmen. Quelle: Kai Remmers
Anzeige
Koblenz

Ein Mieter darf die Wände seiner Wohnung grundsätzlich auch rot streichen. Das gilt in jedem Fall, wenn der Mietvertrag keine sogenannte Farbwahlklausel enthält. Der Mieter sei dann auch nicht verpflichtet, die Wände bei seinem Auszug wieder weiß zu streichen.

Das berichtet die Zeitschrift "NJW-Rechtsprechungs-Report Zivilrecht" (Heft 15/2015) unter Berufung auf einen Beschluss des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz. Das Gericht wies mit seinem Urteil (Az.: 3 U 1209/14) die Schadenersatzklage eines Vermieters ab. Der Mieter hatte mehrere Räume gemietet, um darin unter anderem eine Bar zu betreiben. Deren Wände hatte er mit roter Farbe gestrichen und dies bei seinem Auszug auch so belassen.

Der Vermieter sah schon in dem ausgewählten Farbanstrich eine Beschädigung des Mietobjekts und verlangte Schadenersatz. Das OLG winkte jedoch ab, denn es sah für die Forderung keine Rechtsgrundlage. Ohne Absprachen im Mietvertrag stehe es dem Mieter grundsätzlich frei, die Farbe der Wände zu wählen. Zudem sei im vorliegenden Fall die Nutzung der Räume als Bar zu beachten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer seine Wohnung mit natürlichen Materialien gestaltet hat, sollte diesen Stil auch bei der Auswahl der Blumen beachten. Für eine dezente Dekoration eignen sich etwa Chrysanthemen.

09.10.2015

Männer bevorzugen für ihre Wohnung meist ein geradliniges und nüchternes Design. Da sollte auch das Badezimmer in das Konzept passen. Bei der Wahl der Farbe und des Materials ist also Stringenz gefragt.

09.10.2015

Jeder kennt das: Die Schränke sind voller Krimskrams, in Regalen stapeln sich CDs, die man nie mehr hervorholt. Und auch viele Möbel sind nicht richtig in Gebrauch. Minimalisten nehmen konsequent davon Abstand und entrümpeln ihr ganzes Leben. Um glücklicher zu sein.

09.10.2015
Anzeige