Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Mustermix bei Tapeten: Regeln zur stilvollen Kombination
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Mustermix bei Tapeten: Regeln zur stilvollen Kombination
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 09.10.2015
Haben die beiden unterschiedlich gemusterten Tapeten farbliche Elemente, die sie verbinden, passt das besser zusammen: Hier etwa eine lila Tapete neben einer ockerfarbenen Variante, die aber lila Elemente hat. Quelle: Deutsches Tapeten-Institut
Anzeige
Düsseldorf

Ähnlich wie in der Mode sind derzeit bei den Tapeten Kombinationen verschiedener Muster und Farben angesagt. Das kann ziemlich wild aussehen, aber auch stilvoll wirken. Das Tapeten-Institut gibt ein paar Tipps für eine gute Kombination:

Eine Farbfamilie: Verschiedene Muster harmonieren besser, wenn ihre Farben aus einer Farbfamilie stammen. Grundsätzlich gilt: Besser auf wenige, aber verbindende Farben beschränken.

Starke Kontraste: Neben den verbindenden Farbelementen dürfen aber ruhig Kontraste in den Tapeten enthalten sein. Diese sorgen für optisch spannende Gegensätze. Harmonische Kontraste erzielt man am besten durch Komplementärfarben. Ein Beispiel ist die Kombination einer lila Tapete mit einer ockergelben Tapete, die aber ein lila Muster als verbindendes Element hat.

Schwarz-Weiß:Eine Kombination, die immer gut wirkt, ist Schwarz und Weiß. Der Hell-Dunkel-Kontrast wirkt spannend, aber sorgt zugleich für einen eleganten Eindruck.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mühsam werden große Fensterscheiben gesäubert und hinterher blank poliert. Doch das Ergebnis ist oft enttäuschend. Überall zeigen sich Schlieren und Streifen. Beim Fensterputzen passieren fünf Fehler besonders häufig.

08.09.2015

Mit dem Weckerklingeln beginnt in der Küche die Kaffeemaschine zu rauschen, und im Badezimmer setzt sich automatisch die Wäschetrommel in Gang. Das klingt verlockend. Welchen Mehrwert ein vernetzter Haushalt tatsächlich bringt, weiß der BSH-Chef Karsten Ottenberg.

07.09.2015

In vielen kleinen Wohnungen ist kein Platz für eine große Küchenzeile. Oder man zieht häufiger um, und die Anschaffung lohnt sich deshalb nicht. Für solche Szenarien entwickeln immer mehr Designer mobile und simple Küchenmöbel.

09.10.2015
Anzeige