Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Trendfarbe Grün für den Adventskranz aufgreifen
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Trendfarbe Grün für den Adventskranz aufgreifen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 28.11.2018
Berlin

Schon den Adventskranz gebunden? Am Wochenende (2. Dezember) ist bereits erster Advent. Hier ein paar Ideen fürs Binden in aller Schnelle von den Kreativexperten der Zeitschrift

"Living at home": Sie greifen vor allem zur adventlichen Trendfarbe Grün.

Der Vorteil: Da die Zweige ja schon grün sind, braucht es oftmals auch gar keine weiteren und aufwendigen Dekorationen.

Statt der klassischen Nadelzweige lässt sich zum Beispiel ein besonders schlichter, aber deswegen auch stilvoll und edel wirkender Kranz aus Zweigen des Wacholderbusches binden. Diese changieren leicht von hell- bis dunkelgrün, was dem Kranz kleine Farbveränderungen gibt. Dazu dunkelgrüne Kerzen auf Kupferteller geben und auf den Kranz setzen - mehr braucht der grüne Trend-Kranz nicht.

Ebenfalls auf fast jede weitere Dekoration kann man verzichten, wenn man für einen Adventskranz exotische Zweige wählt, wie vom Eukalyptus. Dazu passen weiße Kerzen. Ein paar wenige Goldsterne werden lose darüber gestreut.

Eine Alternative dazu ist ein Kranz aus Salbei, in dessen Mitte vier verschieden große, schlanke Kerzenständer gestellt werden. Oder es wird ein Kranz aus Hortensienblüten und Olivenzweigen gebunden, in dessen Mitte dicke Stumpenkerzen stehen.

Wer es besonders schlicht und modern will, findet im Handel aber auch jede Menge Kerzenaccessoires, aus denen sich ein Adventskranz ohne den eigentlichen Kranz machen lässt: etwa vier verschieden hohe Kerzenständer aus Holzblöcken, beschriftet mit den vier Zahlen. Oder man nimmt Ast- oder Stammstücke in verschiedenen Größen und stellt dicke Stumpenkerzen darauf.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die "Mietpreisbremse" ist ein Lieblingsprojekt der SPD, dass Mieter vor überzogenen Forderungen von Hausbesitzern schützen soll. Lange war sie ziemlich wirkungslos, jetzt wird sie nachgeschärft. Der Bundestag legt sogar noch einen drauf.

27.11.2018

Aus Sicherheitsgründen hat Ikea einen Ausziehtisch zurückgerufen. Der Grund: Die Glasplatten des Möbels können sich aus den Schienen lösen und herunterfallen.

27.11.2018

In der Weihnachtszeit schmücken zahlreiche Lichterketten Häuser und Gärten. Doch ist die leuchtende Dekoration auch wirklich für draußen geeignet? Auskunft darüber gibt die IP-Nummer des Elektroartikels.

26.11.2018