Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Vorbereitung auf Heizsaison: Brennholz muss oft erst lagern
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Vorbereitung auf Heizsaison: Brennholz muss oft erst lagern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 09.10.2015
Kaminholz muss zum Zeitpunkt des Verbrennens gut getrocknet sein. Vorgeschrieben ist ein Feuchtegehalt von maximal 25 Prozent. Quelle: Andrea Warnecke
Anzeige
Frankfurt/Main

Wer Brennholz direkt von einem Waldbesitzer kauft oder sogar selbst schlägt, kann dieses noch nicht im kommenden Winter verheizen. Denn die Scheite sind noch zu feucht.

Die feuchten Holzstücke haben einen zu geringen Brennwert. Außerdem bildet sich viel Rauch und Feinstaub, wenn die Scheite zu früh im Ofen abgebrannt werden - zu viel laut Gesetz.

Vorgeschrieben ist ein Feuchtegehalt von maximal 25 Prozent zum Zeitpunkt des Verbrennens, das entspricht einem Wassergehalt von rund 20 Prozent. Unter dem Wassergehalt versteht man die Masse des Wassers im Holz bezogen auf die Gesamtmasse. Der Feuchtegehalt steht für die Masse des Wassers bezogen auf die Trockenmasse des Holzes.

Frisch geschlagenes Holz muss daher erst an einem gut belüfteten, möglichst sonnigen und vor Regen geschützten Ort trocknen, erklärt der Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik (HKI) in Frankfurt am Main.

Wird die Oberfläche des Holzstücks durch Zersägen und Spalten vergrößert, verdunstet das Wasser aus dem Holz besser, erläutert der Bauernverband Landvolk Niedersachsen. Die Scheite sollten dann möglichst an der Südseite eines Gebäudes und mit ausreichend Belüftung lagern. Je nach Scheitgröße und Holzart kann das rund zwei Jahre dauern. Wer Brennstoffe im Fachhandel oder im Baumarkt kauft, erhält in der Regel fertig getrocknetes Kaminholz.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Blaulicht und Martinshorn bringen Rettungswagen schnell zum Einsatzort. Aber dort finden die Sanitäter oft die Adresse nicht direkt, weil die Hausnummer fehlt oder nicht zu sehen ist. Das kann wertvolle Minuten kosten - und Menschenleben.

09.10.2015

Wände streichen, Boden renovieren und sogar das Bad sanieren: Bei den meisten Umbauten können die Bewohner während der Arbeiten weiter zu Hause wohnen bleiben. Kritisch wird es nur, wenn Staub und bestimmte Giftstoffe die Gesundheit gefährden.

09.10.2015

Es werden immer mehr: Viele Elektrogeräte wie Fernseher und Kühlschränke müssen bunte Energielabels tragen. Diese verdeutlichen, wie effizient die Modelle sind. Im Herbst kommen Heizungs- und Warmwasseranlagen hinzu.

09.10.2015
Anzeige