Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Zuhause - Wohnen, Einrichten, Gestalten Platzsparende Lösungen für Gäste über Nacht
Mehr Bauen & Wohnen Zuhause - Wohnen, Einrichten, Gestalten Platzsparende Lösungen für Gäste über Nacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 23.06.2017
Aus zwei mach eins: Stapelbetten wie das Modell „Hobew“ können nebeneinander oder übereinander gestellt werden. Quelle: www.car-moebel.de

Schlafsofa

Der Klassiker in Sachen Schlafgast ist das Schlafsofa. Tagsüber das Herzstück des Wohnzimmers lässt es sich abends mit wenigen Handgriffen zum gemütlichen Bett für eine oder zwei Personen umfunktionieren. Platzsparend und praktisch. Schlafsofas gibt es für fast alle räumlichen Gegebenheiten und bevorzugten Schlafgewohnheiten, sie sind in zahlreichen Varianten erhältlich. Es gibt sie mit oder ohne Lattenrost, zum Ausziehen, zum Auffalten, Umklappen, mit integrierter Luftmatratze oder zum Zusammenfügen – in einzelnen Modulen.

Tagesbetten

Neuerdings „Daybed“ genannt, sind Tagesbetten nach wie vor beliebt. Im Raum nehmen sie relativ wenig Platz ein und wirken unaufdringlich. Sie sind meist kleiner als Sofas und haben keine Lehne. Wenn Besuch ansteht, kann man das Tagesbett mit Spannbettlaken und Decke schnell vom Lounge-Möbel in ein vollwertiges Gästebett verwandeln. Es gibt auch Varianten zum Ausziehen – für zwei oder mehr Personen.

Ausziehbetten

Apropos Ausziehen: Unter einem Bett kann ein anderes auf Schienen versteckt und bei Bedarf eben ausgezogen werden. Diese denkbar unkomplizierte Variante ist für Kinder- und Jugendzimmer beliebt – denn das echte Ferienlager-Gefühl gibt es beim Flüstern bis in die Nacht dazu.

Klappbetten

Es bietet den Komfort eines normalen Bettes: Mit Lattenrost und oft auch einem Bettkasten fehlt es dem Klappbett an nichts. Wird es nicht benötigt, klappt man es einfach und blitzschnell nach oben. Das Bett kann auf diese Weise vertikal in der Wand hinter einer Tür oder einem Vorhang verschwinden.

Stapelbetten

Wenn die Gäste sich stapeln, ist man clever eingerichtet. Stapelbetten tun genau das, was ihr Name besagt: Sie lassen sich beliebig nenbeneinander oder übereinander stellen. Jedes Teilbett verfügt über einen separaten Bettkasten und eine eigene Matratze. 1966 entworfen ist die Stapelliege von Rolf Heide bis heute ein beliebter Klassiker.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Entdeckungstour durch drei Räume: Wer am Theaterprojekt „Homestorys“ teilnimmt, kann tiefgehende Blicke in das Zuhause anderer Menschen werfen – und dabei vor allem sich selbst sehen.

12.06.2017

Erst die USA, jetzt auch Deutschland: Die "Tiny House"-Bewegung kommt ins Rollen. Nach dem Motto „heute hier, morgen dort“ erlaubt das Wohnen im mobilen Minihaus, den Wohnort einfach und schnell zu wechseln. Leopold Tomaschek veröffentlicht eine deutsche Bauanleitung und Sebastian Pfeil baut Bauwagen in Leipzig um.

13.04.2017

Hochbetten waren war bislang vor allem in Kinderzimmern und Studenten-WGs zu finden. Doch in Zeiten kleiner Stadtwohnungen und „Tiny Houses“ wird das Schlafen in der Höhe wieder zum Thema – auch für Erwachsene.

13.04.2017