Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Hunde und Katzen als Blutspender: Das müssen Halter wissen
Mehr Deine Tierwelt Aktuelles Hunde und Katzen als Blutspender: Das müssen Halter wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 14.06.2017
Hunde die Blut spenden, können einem Artgenossen das Leben retten. Jedoch sollten die Spendertiere älter als ein Jahr sein und mehr als 25 Kilogramm wiegen. Quelle: Stephanie Pilick/dpa
Anzeige
Hamburg

Nicht nur Menschen sind auf Blutspenden angewiesen. Auch Hunde und Katzen brauchen in bestimmten Fällen Transfusionen von Artgenossen. Das kann bei Unfällen, Vergiftungen oder großen Operationen nötig sein, erläutert die Organisation Vier Pfoten.

Doch nicht jeder Vierbeiner kann für andere Tiere Blut spenden: Der geeignete Spenderhund ist älter als ein Jahr und wiegt am besten mehr als 25 Kilogramm. Außerdem sollte er vollständig geimpft und gesund sein.

Die typische Spenderkatze ist ebenfalls älter als ein Jahr, gesund und wiegt mindestens vier Kilogramm. Bevorzugt werden reine Wohnungskatzen, da bei ihnen die Infektion mit bestimmten Viren ausgeschlossen werden kann.

Pro Hund werden - je nach Gewicht - zwischen 10 und 15 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht Blut abgenommen. Bei der Katze sind es 7 bis 10 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht. Gesunde Tiere können bis zu vier Mal im Jahr Blut spenden. Interessierte Halter können sich an fast jede größere Tierklinik wenden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um Rottweilern ein bedrohlicheres Aussehen zu verschaffen, trennen Züchter den Tieren beispielsweise Teile des Ohres ab. Diese Praktik ist hierzulande verboten, der Handel mit den kupierten Vierbeinern allerdings nicht.

08.06.2017

Ein Terrarium muss mit einem Untergrund ausgestattet sein, der den Ansprüchen der dort lebenden Tiere gerecht wird. In vielen Fällen ist Holzspäne gut geeignet, denn es bringt mehrere Vorteile mit sich.

07.06.2017

Genauso wie die Zähne des Menschen braucht auch das Kauwerkzeug eines Hundes eine ständige Beaufsichtigung. Passiert dies nicht, so können langfristige Schäden entstehen.

06.06.2017
Anzeige