Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Hyperaktive Nager: Hormonüberschuss beim Meerschweinchen
Mehr Deine Tierwelt Aktuelles Hyperaktive Nager: Hormonüberschuss beim Meerschweinchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 28.10.2015
Ein Meerschweinchen frisst an einer Möhre. Im Alter können die Tiere Probleme mit der Schilddrüse bekommen - die richtigen Medikamente stellen die hormonelle Balance wieder her. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
München

Meerschweinchen können im mittleren oder höheren Alter eine Hyperaktivität entwickeln. Ursache sei in der Regel eine Überfunktion der Schilddrüse, heißt es in der Zeitschrift "Gesunde Tierliebe", die vom Bundesverband Praktizierender Tierärzte herausgegeben wird.

Die Schilddrüse produziert dann zu große Mengen des Hormons Thyroxin. Ist zu viel davon im Blut, läuft der Meerschweinchen-Organismus ständig auf Hochtouren. Halter erkennen das beispielsweise daran, dass der Nager plötzlich wild umherrennt, aber auch lange schläft und kaum wach zu bekommen ist.

Betroffene Tiere haben außerdem oft Herzrasen, liegen auf der Seite, atmen schnell und trinken viel. Manche verlieren auch an Gewicht, obwohl sie gut fressen.

Wer solche Symptome beobachtet, sollte zum Tierarzt gehen, der dann das Blut des Meerschweinchens untersucht. Wird eine Überfunktion der Schilddrüse diagnostiziert, bekommt der Nager Medikamente.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ob Geburtstag oder Weihnachten: An solchen Tagen soll das Haustier nicht leer ausgehen - so denken viele Halter. Nicht jedes Geschenk, über das der Mensch sich freut, bekommt aber auch dem Vierbeiner.

26.10.2015

Katzen, die raus ins Freie dürfen, haben ihre Nase überall. Außerdem knabbern sie gerne an Gras oder fangen Mäuse. Was immer sie ins Maul bekommen, kann auch Krankheiten oder Würmer übertragen.

23.10.2015

Die meisten Hunde sind fitter als ihr Herrchen - und lieben es, gemeinsam aktiv zu sein, zu rennen und über Hindernisse zu laufen. Aber nicht alle Sportarten sind für Hunde geeignet. Und im Winter sollten Herrchen besonders vorsichtig sein.

23.10.2015
Anzeige