Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Kaninchen können sich an vielen Pflanzen vergiften
Mehr Deine Tierwelt Aktuelles Kaninchen können sich an vielen Pflanzen vergiften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 09.10.2015
Ein Stall schützt das Kaninchen davor, sich an Pflanzen zu vergiften. Denn vermeintlich harmlose Fauna wie Buchsbaum, Efeu oder Palmfarn sind für die Nagetierchen gefährlich. Foto: Fanziska Koark
Anzeige
Berlin

Im Garten können es beispielsweise Efeu, Buchsbaum und Oleander sein, in der Wohnung etwa Amaryllis, Alpenveilchen und Palmfarn: All diese Pflanzen sind giftig für Kaninchen.

Halter sollten daher gut aufpassen, dass solche Pflanzen für die Tiere nicht erreichbar sind. Darauf weist die Bundestierärztekammer hin. Denn besonders wenn Kaninchen in der Ernährung etwas fehlt, knabbern sie alles Mögliche an.

Sind die Tiere im Außengehege, sollten Halter immer mal wieder schauen, ob Blätter oder Früchte giftiger Pflanzen in das Gehege gefallen sind. Außerdem sollten sie auch das Tier selbst regelmäßig im Blick haben. Symptome für eine Vergiftung sind beispielsweise starke Speichelbildung, ein aufgeblähter Bauch, Durchfall, Krämpfe und schnelles Atmen. Dann sollte das Kaninchen sehr schnell zum Tierarzt gebracht werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer das Problem nicht kennt, mag vielleicht schmunzeln: Das Kennenlernen von Hund und einem neuen Partner kann durchaus nervenaufreibend sein. Denn auch Hunde werden manchmal eifersüchtig. Doch dem lässt sich vorbeugen.

09.10.2015

Hundebesitzer zahlen schon Steuern. Nun müssen auch Pferdeliebhaber in den Geldbeutel greifen. Denn das Bundesverwaltungsgericht erklärte jetzt die Pferdesteuer für rechtens.

09.10.2015

Wenn Waldi oder Miezi sterben, haben Tierbesitzer mehrere Möglichkeiten: Tierkörperentsorgung, Erdbestattung oder Einäscherung. Eine Option zeichnet sich dabei klar als Trend ab.

09.10.2015
Anzeige