Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Mit älteren Tieren mindestens einmal im Jahr zum Arzt
Mehr Deine Tierwelt Aktuelles Mit älteren Tieren mindestens einmal im Jahr zum Arzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 14.02.2018
Katzen sollten einmal im Jahr dem Tierarzt vorgestellt werden. Quelle: Kai Remmers
Berlin

Hunde und Katzen können altersbedingte Krankheiten bekommen. Dazu zählen unter anderem Herz-Kreislauferkrankungen, Nieren- und Lebererkrankungen sowie Stoffwechselstörungen und Demenz.

Da viele dieser Erkrankungen im Alter zunächst unbemerkt entstehen, sollten Halter ihre Tiere mindestens einmal im Jahr untersuchen lassen, rät die Tierärztekammer Berlin. Zusätzlich zur klinischen Untersuchung ist auch eine Blutabnahme bei Hund und Katze ratsam. Dadurch lassen sich viele Krankheiten im Frühstadium entdecken.

Je nach Größe und Rasse des Hundes spricht man ab sechs Jahren (große Rassen) beziehungsweise acht bis neun Jahren (kleine Rassen) von alten Hunden. Katzen zählen ab etwa neun Jahren zu den Senioren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aktuelles Alternative für den Winter - Auch Hunde fressen Katzengras

Es gibt eine Winter-Alternative fürs Grasfressen: Hunden kann in der kalten Jahreszeit Katzengras angeboten werden. Das können Halter selbst ziehen.

13.02.2018

In Trockenzonen beheimatete Geckos machen ihrem Halter wenig Mühe. Denn ein Trockenterrarium ist recht pflegeleicht. Ein paar Dinge sind dennoch zu beachten:

12.02.2018

Kann man diesen Augen widerstehen? Eher nicht. Sinnvoll ist es aber schon - vor allem, wenn es sich um das Tier des Nachbarn handelt. Denn wer der Katze etwas Gutes tun will und sie füttert, kann das Gegenteil erreichen.

09.02.2018