Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Naturschutz-Experten: Igel in Ruhe lassen
Mehr Deine Tierwelt Aktuelles Naturschutz-Experten: Igel in Ruhe lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 09.10.2015
Gemütlich eingerollt: In der Igelstation in Neuzelle werden die kleinen Tiere gut gepflegt. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Potsdam

Scheinbar hilflose Igel sollten aus Sicht von Naturschutzexperten nicht einfach eingesammelt werden. "Es ist zu dieser Jahreszeit ganz normal, dass die Tiere auch tagsüber zu sehen sind", sagte die Geschäftsführerin des Brandenburger Naturschutzbundes Nabu, Christiane Schröder.

Die Tiere müssten sich jetzt ausreichend Winterspeck anfressen, um die kalten Monate zu überstehen. Nur wenn ein Igel noch im November draußen herumirre, sollte er versorgt oder einer

Igelstation übergeben werden, sagte die Nabu-Expertin.

Igel stehen nicht auf der Liste der gefährdeten Tiere. Bedroht werden sie vor allem durch den Straßenverkehr. Natürliche Feinde sind auch Waschbären, die Igel fressen.

In Brandenburg werde derzeit eine Karte zur Verbreitung dieser Kleinsäuger erarbeitet, sagte Thomas Frey, Sprecher des Landesumweltamtes. Informationen zu Fundorten - egal ob tot oder lebendig - werden erfasst. Demnach leben die meisten in Städten wie Potsdam, Prenzlau oder Cottbus. Der Fläming sei bislang noch ein weißer Fleck, sagte er. Möglicherweise fehlten aber auch nur Daten aus dieser Ecke des Landes.

"Die Tiere kommen gut ohne menschliche Hilfe über den Winter", sagte Andreas Piela, Abteilungsleiter Naturschutz beim Umweltministerium. "Wir können nicht jede Art durchfüttern."

Es sei aber nicht abzulehnen, wenn sich Menschen um Wildtiere kümmerten, sagte Piela. Wichtig sei aber, für den Lebensraum der Igel zu sorgen, damit sie ohne Problem über den Winter kommen. Im Laub oder im Komposthaufen finden sie Unterschlupfmöglichkeiten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So ein tierischer Freund ist doch was Feines. Laut einer Umfrage haben vor allem Frauen ihr Haustier ins Herz geschlossen. Aber auch Männer lieben die Haustiere, wenn auch etwas weniger.

09.10.2015

Für Tiere im Käfig ist es wichtig: Das Gehege muss regelmäßig gereinigt werden. Doch nicht jedes Tier mag es gleich sauber. Goldhamster zum Beispiel brauchen gewohnte Gerüche für ihr Wohlbefinden. Da hilft ein Rest des benutzten Einstreus.

09.10.2015

Ältere Katzen werden oft träge und laufen nicht mehr so viel umher. Deshalb nutzen sich ihre Krallen nicht mehr so ab wie vorher - und werden womöglich zu lang, wie die Aktion Tier mitteilt.

09.10.2015
Anzeige