Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Wasser aus Topf-Untersetzer kann Haustier vergiften
Mehr Deine Tierwelt Aktuelles Wasser aus Topf-Untersetzer kann Haustier vergiften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:11 17.05.2018
Ein eigener Napf fürs Wasser ist gut. Bedenkliche Wasserstellen sind dagegen Blumenuntersetzer. Quelle: Kai Remmers
Anzeige
Kamp-Lintfort

Das Wasser in Untersetzern von Blumentöpfen kann bei Haustieren Vergiftungen auslösen. Denn mit dem Wasser werden aus der Blumenerde Dünger und andere Stoffe ausgewaschen, die Hunde oder Katzen dann beim Trinken des überschüssigen Gießwassers aus dem Untertopf aufnehmen.

Darauf weist der Bund Deutscher Tierfreunde in Kamp-Lintfort (Nordrhein-Westfalen) hin. Tierhalter sollten deshalb darauf achten, dass sie ihren Pflanzen nicht zu viel Wasser geben.

Auch manche Topfpflanze selbst kann für Haustiere auf Nahrungssuche gefährlich werden: Philodendron, Alpenveilchen, Gummibaum und andere Ficus-Arten sind giftig. Im Garten und auf dem Balkon sind zum Beispiel Oleander-Sträucher, Klematis und Primeln eine Gefahr.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Endlich saftiges Gras und frische Luft: Kaninchen und Meerschweinchen dürfen jetzt raus in den Garten. Doch bitte nicht von heute auf morgen. Tierhalter sollten ihre Vierbeiner auf die Umsiedlung vorbereiten.

15.05.2018

Schächte am Haus sind für Wildtiere eine Gefahrenquellen. Schließlich können sie schnell hineinstürzen. Hausbesitzer sollten die Öffnungen deshalb mit Draht abdecken.

14.05.2018

Mit dem Frühling und blühenden Pflanzen beginnt die Zeit der Pollen. Auf sie können auch Hunde allergisch reagieren. Doch für Halter gibt es bewährte Maßnahmen, um ihrem Tier zu helfen.

11.05.2018
Anzeige