Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Wespenarmer Spätsommer: Kaum Stichgefahr
Mehr Deine Tierwelt Aktuelles Wespenarmer Spätsommer: Kaum Stichgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:56 13.09.2016
Dank des heftigen Regens im Frühjahr sind weniger Wespen unterwegs als in den vergangenen Sommern. Quelle: Frank Rumpenhorst
Anzeige
Hamburg

Der viele Regen im Frühjahr hat etwas Gutes: In den meisten Regionen Deutschlands sind jetzt im Spätsommer deutlich weniger Wespen unterwegs als in den Vorjahren. Heftiger Regen hat die Nester im Frühjahr weggespült, erläutert die Deutsche Wildtierstiftung.

Nur im Nordosten, wo es weniger geregnet hat, werden in den nächsten Wochen noch ein paar Insekten unterwegs sein. Auf keinen Fall sollte man nach den Tieren schlagen oder sie mit den Fingern zerquetschen. Denn auch tote Wespen können stechen. Durch einen Reflex wird das Gift noch aus dem Stachel gepumpt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine neue Form der Chinaseuche beunruhigt Kaninchenzüchter in Deutschland. Zwar gibt es bereits Impfstoffe, noch aber ist das Verfahren kompliziert. Die Folgen für Wildkaninchen und Feldhasen sind derzeit noch nicht absehbar.

15.09.2016

Macht sich der Stubentiger jede Nacht im eigenen Bett breit, kann das für den Halter sehr lästig werden. Doch so ohne Weiteres nimmt das Tier meist keinen neuen Schlafplatz an. Ein Lockmittel könnte da helfen.

13.09.2016

In Deutschland gibt es viele Pferde, die von ihren Besitzern nicht mehr gehalten werden können oder wollen. Wer ein solches Pferd bei sich aufnehmen will, sollte es sich gut überlegen. Zwar ist der Kaufpreis meist niedrig, es gibt aber meist einen Haken.

15.09.2016
Anzeige