Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Essen & Trinken
Ernährung
Erdig-süße rote Bete trifft auf einen nussigen Teig und herben Ziegenfrischkäse: Eine Galette ist eine Art Crêpe.

Galettes sind die Alternative der französischen süßen Eierkuchen. Die graue Farbe des Teigs verschwindet, wenn man anderes Mehl oder Kräuter hinzufügt.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Linsen-, Mungbohnen-, Adukibohnen-, Kichererbsen- oder Sonnenblumensprossen sind gute Vitaminlieferanten und geben vielen Gerichten eine pfiffige Note.

Bei dem Gedanken an Sprossen gruselt es den einen oder anderen noch immer: Die Belastung mit EHEC ist vielen in schlechter Erinnerung. Doch die Keimlinge werden heute streng kontrolliert. Wer selbst welche zieht, sollte einiges beachten.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Jörg Zittlau ist Medizinjournalist und Buchautor.

Ingwer und Kurkuma sind Helden der modernen Küche und beleben zahlreiche Speisen. Doch die vielseitig einsetzbaren Pflanzen sind nicht nur groß im Geschmack. Auch in der Medizin wird ihnen wahre Wunderwirkung nachgesagt.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Schwarztee hat ein kräftiges Aroma. Wer seine anregende Wirkung schätzt, sollte ihn nur zwei, drei Minuten ziehen lassen.

Eine heiße Tasse Tee, die schön wärmt - was könnte in der kalten Jahreszeit verlockender sein? Viel falsch machen kann bei der Zubereitung zwar nicht. Mit ein paar Kniffen lässt sich der Genuss aber noch ein bisschen steigern.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Sternekoch Nils Henkel serviert geschmorte Quitten zum Hirschrücken an einer Rosmarinsoße.

Wild schmeckt sehr aromatisch. Meist wird ganz klassisch mit Rotkohl zubereitet. Sternekoch Nils Henkel präsentiert hier aber eine Variante mit Wacholder und Quitte.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Früher gab es Sushi nur in Restaurants, heute kann man die Häppchen auch im Supermarkt kaufen.

Ob im Discounter, von der Supermarkt-Theke, per Lieferservice oder im stylischen Restaurant - Sushi boomt. Doch das Geschäft hat auch Schattenseiten.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Noch gibt es ihn und er wird getrunken: Besucher stoßen im SSB-Veranstaltungszentrum mit Trollinger an.

Der Trollinger gehört zum Schwabenland wie Spätzle und Zwiebelrostbraten. Doch der Zechwein hat keinen allzu guten Ruf - die Anbaufläche sinkt, andere Weine drängen nach vorne. Nun steuern manche Winzer um.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Ein Teller mit einer Portion Tiramisu der Pompi Bar in Rom. Im Norden Italiens ist eine hitzige Debatte um die Herkunft der traditionellen Süßspeise entbrannt.

Essen kommt in Italien einer Religion gleich. Jede Gegend ist besonders stolz auf ihre Gerichte. Nun ist im Norden eine hitzige Debatte um das Tiramisu entbrannt.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Nicht alles ist in der Brauerei gleich geblieben. So gärt das Bierk jetzt in hygienischen Edelstahltanks statt in Fässern.

Als 1842 das erste Fass aufgemacht wurde, staunten die Pilsner Bürger: Das Bier war nicht mehr trüb und dunkel, sondern gelbgolden mit weißer Schaumkrone. In Pilsen ist man darauf auch bald 175 Jahre später noch stolz.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Überzeugt selbst Fischkritiker: Knusprig gebratener Lachs mit einer cremigen Salsa und Brotchips.

Dieses Rezept ist die Geheimwaffe von Bloggerin Mareike Winter: Wenn sie mit Bekannten überlegt, was sie in der nächsten Zeit kochen wollen, kommt Fisch eigentlich regelmäßig zu kurz. Doch wenn sie glasierten Lachs mit Avocado-Salsa vorschlägt, kann keiner nein sagen.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Tellicherrypfeffer harmoniert gut mit exotischen Speisen wie Currys oder Tandoorigerichten.

Pfeffer ist aus deutschen Küchen nicht mehr wegzudenken. Die meisten verwenden allerdings nur den bekannten schwarzen oder grünen Pfeffer. Dabei gibt es unzählige Sorten, die Gerichten eine ganz spezielle Note verleihen können.

  • Kommentare
mehr
Ernährung
Brennereiinhaber Rüdiger Sasse hat sich vorgenommen, den Korn so gut zu machen wie einen richtig guten Grappa.

Korn trinken Bauarbeiter und Bauern, so das Klischee. In Szene-Bars gilt er als verpönt. Bis jetzt. Neue hippe Marken wollen das Image des Korns aufpolieren.

  • Kommentare
mehr