Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Rezept der Woche Paprikasuppe
Mehr Essen & Trinken Rezept der Woche Paprikasuppe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 09.10.2015
Die Paprikasuppe lässt sich perfekt für Gäste vorbereiten. Und sie schmeckt auch mit Aubergine oder Zucchini. Quelle: Manuela Rüther

Kategorie: Suppe

Zubereitungszeit: 25-30 Minuten, Kochzeit: 15-20 Minuten

Zutaten für 4 Personen:

1600 g rote Paprika (je nach Größe 8-9 Schoten),

4 Zehen Knoblauch,

6 EL Olivenöl,

Salz,

Pfeffer,

2 TL Zucker,

Saft 1/4 Zitrone,

2 Zweige Thymian,

600 ml Gemüsebrühe,

Olivenöl zum Abschmecken und zum Garnieren

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Paprika vierteln, entkernen und waschen. Die Viertel nebeneinander auf ein Backblech legen und mit dem Olivenöl beträufeln. Den Knoblauch schälen, große Zehen halbieren und auf den Paprika verteilen. Alles mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft würzen. Den Thymian waschen, trocken schütteln, die Blätter abstreifen und ebenfalls auf die Paprika geben. Alles gut vermischen und auf dem Blech verteilen.

Das Gemüse 15-20 Minuten auf der oberen Schiene im Ofen backen. Die Paprika sollen weich sein und können ruhig etwas Farbe bekommen. Sollten sie zu dunkel werden, das Blech auf die mittlere Schiene stellen.

Die Paprika mit ihrem Bratensaft und der Gemüsebrühe in eine Küchenmaschine geben und fein pürieren. Abschmecken und nach Bedarf mit Salz, Pfeffer, Zucker, Zitrone und Olivenöl nachwürzen.

Die Suppe in einen Topf geben, aufkochen und heiß servieren.

Tipp:

An warmen Tagen schmeckt die Paprikasuppe auch eisgekühlt sehr lecker. Da kalte Speisen weniger intensiv schmecken, sollte sie dann ruhig etwas herzhafter gewürzt werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jetzt im Spätsommer ist das Angebot an frischen Früchten riesig. Diese Tarte vereint gleich drei von ihnen: Aprikose, Melone und Blaubeeren. Das schmeckt nicht nur - es sieht auch herrlich aus.

09.10.2015

Stockfisch klingt für manche erst mal gewöhnungsbedürftig. Andere denken dabei an Urlaub am Mittelmeer oder in Norwegen. Meistens ist Stockfisch getrockneter Kabeljau oder Seelachs. In diesem Gericht hat er den wichtigsten Part in einer Tortilla.

09.10.2015

Ein saftiges Steak wäre nur halb so schön ohne den guten alten Ketchup. Mit ihm lässt sich außerdem noch jedem faden Gericht etwas abgewinnen. Ganz besonders gut schmeckt er, wenn man ihn selbst macht - klassisch oder feuerscharf.

09.10.2015
Anzeige