Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Rezept der Woche Ratatouille
Mehr Essen & Trinken Rezept der Woche Ratatouille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 09.10.2015
In ein klassisches Ratatouille kommen Auberginen, Tomaten, Zucchini und frische Kräuter. Quelle: Manuela Rüther

Kategorie: Beilage

Zubereitungszeit:90 Minuten

Zutaten für 4-6 Personen:

1 Aubergine,

Salz,

1 Zwiebel,

eine halbe Knolle frischer Knoblauch,

einige Zweige Thymian und Rosmarin,

je 1 rote und 1 gelbe Paprika,

2 Zucchini,

2-3 TL Zucker,

100 ml Weißwein,

1 Dose gewürfelte Tomaten,

Pfeffer,

3 EL Olivenöl,

Olivenöl zum Braten

Zubereitung:

Aubergine fein würfeln, kräftig salzen, verkneten und in einen Durchschlag geben. Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden. Rosmarin und Thymian waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und hacken. Paprika waschen, entkernen und fein würfeln. Zucchini waschen und ebenfalls fein würfeln.

2 Esslöffel Olivenöl in einem großen Bräter erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Paprika 5 Minuten darin anbraten. Kräuter und Zucchini hinzugeben und unter Rühren weitere 5 Minuten braten. Aubergine hinzugeben und 10 Minuten unter Rühren weiterbraten. Das Gemüse mit Zucker bestreuen und wieder 1 Minute weiterbraten.

Alles mit Weißwein ablöschen. Die Flüssigkeit einkochen lassen und die Tomaten hinzufügen. 300 Milliliter Wasser dazugeben, den Deckel auflegen und das Ratatouille 20 Minuten köcheln lassen. Den Deckel abnehmen und das Ratatouille solange einkochen lassen, bis es ein dickflüssige Gemüsesoße ist. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Zuletzt die 3 Esslöffel Olivenöl zugeben. Mit Reis, Joghurt und nach Belieben mit kurz gebratenem Fleisch servieren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tofu kann ausgesprochen raffiniert schmecken. Entscheidend dafür ist die Marinade, am besten mit einem kräftigen Gewürz wie Chili. In Sesamsamen gewendet, bekommen die Tofuwürfel noch eine krosse Hülle. Sie schmecken gut zu klein geschnittenem Gemüse und Glasnudeln.

09.10.2015

Ein fruchtiges Chutney peppt pikante Gerichte auf. Die würzige Soße passt besonders zu Käse, Fisch und Fleisch, gibt aber auch Couscous eine besondere Note. Es gibt sehr exotische Chutneys, die Variante mit Mango ist eher klassisch. So wie hier gelingt sie einfach.

09.10.2015

Gerichte mit Quinoa sind seit einiger Zeit sehr beliebt. Die kleinen weißen Körner sind glutenfrei und schmecken im Müsli oder als Beilage. Bei diesem Rezept kommen sie in einen Pfannkuchenteig. Kombiniert werden sie mit einem frischen Sommersalat und etwas Guacamole.

09.10.2015
Anzeige