Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Erziehung Vor dem Kita-Start: Trennung in kleinen Schritten üben
Mehr Familie Erziehung Vor dem Kita-Start: Trennung in kleinen Schritten üben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 09.10.2015
Die Kita-Zeit bringt viel Neues mit sich. Eltern und Kinder können sich damit im Vorfeld anfreunden. Quelle: Rolf Vennenbernd
Anzeige
Fürth

Wenn ein Kind in den Kindergarten oder eine Tagesstätte kommt, geben viele Eltern es zum ersten Mal in fremde Hände. Darauf müssen sich die Eltern oft mehr als die Kinder vorbereiten.

"Eltern sollten sich innerlich damit auseinandersetzen, wie es ist, vom Kind getrennt zu sein", rät Maria Große Perdekamp. Sie ist Leiterin der

Online-Beratung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

Mit nicht mehr allzu kleinen Kindern können Eltern auch schon mal an der Kita vorbeigehen. Wichtig ist es, dass sie ihnen dabei ein positives Gefühl vermitteln. "Sie können beispielsweise sagen "Hier kannst du mit anderen Kindern spielen und triffst auch Erzieher, die dir etwas vorlesen können"", schlägt Große Perdekamp vor. Wichtig ist auch, dass Mütter und Väter die Trennung schon vorher in kleinen Schritten üben. "Vielleicht können die Großeltern oder andere wichtige Bezugspersonen das Kind mal für ein paar Stunden betreuen."

Ansonsten sollten Eltern das Kind ganz normal in seiner allgemeinen Entwicklung fördern: sich zu bewegen und sich im kleinen Rahmen an Regeln zu halten, wie auch in der Familie mal abwarten zu können. "Aber die Erfahrung zeigt, dass das in der Kita in der Regel problemlos läuft, und sich die Kinder einfügen und vieles von den Älteren abschauen", meint die Expertin. Eltern sollten dabei auch auf die Erfahrung der Erzieher vertrauen. Mit ihnen können sie vorher besprechen, wie der Start in der Kita ablaufen soll - und die Eingewöhnung selbst dann den Experten überlassen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Mama, ein Monster!" Den Satz haben Eltern bestimmt schon häufiger gehört, wenn ihr Kind abends im Bett liegt. Diesen oder ähnliche. Wer glaubt, die Kleinen täuschen ihre Angst nur vor, der irrt.

09.10.2015

Wenn Eltern sich trennen, wissen sie oft nicht, wie sie das den Kindern sagen sollen. "Wenn es geht, sollten sie das gemeinsam tun", rät Ulric Ritzer-Sachs von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (BKE).

17.07.2015

Die Schuluntersuchung ist bestanden, Federmäppchen und Tornister sind gekauft. Trotzdem haben viele Eltern vor Schulbeginn ihrer Kinder Sorgen, ob diese auch bereit sind für den großen Schritt.

10.07.2015
Anzeige