Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Lukrative Verträge: Riester-Rente besser nicht kündigen
Mehr Finanzen Aktuelles Lukrative Verträge: Riester-Rente besser nicht kündigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:56 13.09.2016
Anzeige
Berlin

Teuer, kompliziert, unrentabel - die staatlich geförderte Altersvorsorge wird oft kritisiert. Gute Riester-Verträge von schlechten zu unterscheiden, ist für Verbraucher oft nicht leicht, berichtet die Stiftung Warentest in der Zeitschrift "test" (Heft 9/2016). Trotz der Kritik sollten Sparer laufende Verträge aber nicht gleich kündigen. Denn das ist häufig ein Verlustgeschäft: Die Zulagen und Steuerersparnisse müssen zurückgezahlt werden, und der Anbieter zieht zusätzlich seine Kosten ab. Die Folge: Kunden bekommen weniger zurück, als sie eingezahlt haben.

Vor allem bei älteren Rentenverträgen lohnt es sich nach Angaben der Tester häufig, die Verträge weiterlaufen zu lassen. Riester-Sparer der ersten Stunde bekommen laut "test" weiterhin 3,25 Prozent Zinsen auf ihre Beiträge - ein derzeit vergleichsweise hoher Zinssatz. Wer mit seinem Vertrag unzufrieden ist, sollte ihn besser ruhen lassen. In diesem Fall müsse der Anbieter garantieren, dass alle bisher eingezahlten Beiträge sowie die Zulagen zu Beginn des Ruhestandes für die Verrentung zur Verfügung stehen.

Sinnvoll ist ein Riester-Vertrag für alle, die im Alter außer der gesetzlichen Rente keine weiteren Einkünfte haben werde. Für neue Verträge gibt es zwar derzeit keine guten Renditen. Im Gegensatz zu anderen Sparformen gibt es hier aber staatliche Förderung. Sparer müssen die Zulagen aber selbst regelmäßig beantragen. Am besten ist es, dem Anbieter eine Vollmacht auszustellen, damit er diese Aufgabe übernimmt. Die Steuervorteile gibt es nur, wenn die Anlage AV in der Steuererklärung ausgefüllt wird.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Familien geht ein Urlaub schnell ins Geld. Längst nicht alle können es sich daher leisten, zu verreisen. Wo finden Eltern günstige Familienangebote und finanzielle Unterstützung?

29.08.2016

Wer kein Geld hat, sehnt sich oft nach einem Kredit. "Kredithaie" locken häufig mit geliehenem Geld ohne Schufa-Abfrage und zu günstigen Konditionen - am Ende folgt kann jedoch ein böses Erwachen stehen.

27.08.2016

Verträge und Investitionen können mit einem Risiko verbunden sein. Um das sogenannten Kontrahentenrisiko zu minimieren, sollte man sich gut informieren. Und zwar vor Vertragsabschluss.

25.08.2016
Anzeige