Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Stromanbieter muss diverse Zahlungsmöglichkeiten vorschlagen
Mehr Finanzen Aktuelles Stromanbieter muss diverse Zahlungsmöglichkeiten vorschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:07 23.09.2016
Stromanbieter sollten mehrere Zahlungsmöglichkeiten angeben. Wenn nur eine Option besteht, sollte der Verbraucher noch mal nachhaken oder sich an die Verbraucherzentrale wenden. Quelle: Jens Kalaene
Anzeige
Berlin

Stromanbieter müssen ihren Kunden mehrere Zahlungsmöglichkeiten anbieten. Darauf sollten Verbraucher beim Wechsel des Anbieters achten, rät die Verbraucherzentrale Berlin.

Auch sollten Kunden vorab prüfen, ob der Anbieter für ein bestimmtes Zahlungsmittel wie zum Beispiel eine Überweisung eine Gebühr erhebt. Die Verbraucherschützer haben nach eigenen Angaben erfolgreich gegen einen Stromanbieter geklagt, der bei der Online-Bestellung eines Stromtarifs keine Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten angeboten hatte.

Laut dem Urteil des Landgerichts Köln konnten Verbraucher den Tarif nur bestellen, wenn sie dem SEPA-Lastschriftverfahren zustimmten. Das Landgericht folgte der Auffassung der Verbraucherschützer, dass dieses Verhalten rechtswidrig ist (Az.: 33 O 2/16).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wir benutzen sie täglich, doch was die vielen Symbole darauf bedeuten, wissen die meisten Bankkunden nicht: die Girocard, die viele immer noch EC-Karte nennen. Nun gibt es bei deren Einsatz neue Wahlmöglichkeiten.

22.09.2016

Manchmal geben Metaphern aus dem Sport Vorgängen in der Finanzwelt ihren Namen. So auch beim "Long Put". Wer diese Option innehat, kann so sein Depot absichern oder auf fallende Preise wetten.

21.09.2016

Etwa einer Million Menschen soll das Girokonto für Jedermann zugute kommen. Seit Mitte Juni gilt der Rechtsanspruch, alle Banken müssen es anbieten. Doch oft sind diese Angebote teurer als herkömmliche Konten, wie Verbraucherschützer feststellen.

20.09.2016
Anzeige