Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Finanztipps der Sparkasse Leipzig Die neue Kreditkarte für RBL-Fans
Mehr Finanzen Finanztipps der Sparkasse Leipzig Die neue Kreditkarte für RBL-Fans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 19.03.2018
Pünktlich zum Saisonstart gibt's eine Sparkassen-Kreditkarte mit dem Logo der Roten Bullen. Quelle: PR Sparkasse Leipzig
Anzeige

Erhältlich ist das neue Motiv für Kreditkarten als MasterCard oder Visa Card in den Ausgaben Basis, Standard und Gold. Neukunden und Kunden, deren Kreditkarte abläuft und durch eine neue ersetzt wird, können das Fan-Motiv kostenfrei wählen. Für alle anderen Sparkassen-Kunden, die ihre Kreditkarte noch vor dem Laufzeitende wechseln möchten, kostet es 15 Euro.

Übrigens: Wer den Spielern von RB Leipzig quer durch Europa hinterherreist, ist mit einer Kreditkarte gut beraten. Mit ihr kann man nicht nur bargeldlos bezahlen, sondern in der Variante Gold sogar kostenfrei Geld abheben – auch im Ausland. Zusätzlich ist ein umfangreicher Reiseversicherungsschutz mit inbegriffen.

 

Mehr Informationen zu den Kreditkarten der Sparkasse Leipzig finden Sie im Internet unter www.sparkasse-leipzig.de.

Alles zum Thema Geld

Mehr Finanztipps der Sparkasse Leipzig finden Sie hier!

Gesundheit, eine intakte Partnerschaft und finanzielle Sicherheit sind für viele Menschen wichtige Faktoren für das eigene Glücksempfinden. Aber auch Wohneigentum kann glücklich machen. Das zeigt eine Studie der Universität Hohenheim im Auftrag der LBS Stiftung Bauen und Wohnen.

19.03.2018

Wer bis 30. Dezember 2017 einen Deka-FondsSparplan bei der Sparkasse Leipzig abschließt, erhält einen Startbonus von bis zu 150 Euro. Voraussetzung ist, dass der Vertrag unbefristet ist und mindestens 12 Monate mit der vereinbarten monatlichen Rate bespart wird.

19.03.2018

Vier von zehn Riester-Zulagenempfängern verdienen weniger als 20.000 Euro pro Jahr, wie eine aktuelle Statistik der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) zeigt. Die Riester-Erhöhung ab 2018 macht die geförderte Altersvorsorge gerade für Beschäftigte mit niedrigem Einkommen noch attraktiver.

19.03.2018
Anzeige