Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Finanztipps der Sparkasse Leipzig Neue Regelungen zum Jahreswechsel
Mehr Finanzen Finanztipps der Sparkasse Leipzig Neue Regelungen zum Jahreswechsel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 19.03.2018
Feuerwerk über Leipzig: Zum Jahreswechsel gibt es einige neue Regelungen. Quelle: Nick

Grundfreibetrag, Hartz IV und Kindergeld steigen

Der steuerliche Grundfreibetrag wird 2018 um 180 Euro erhöht und liegt damit bei 9.000 Euro. Ab dieser Grenze wird das Einkommen eines Alleinstehenden versteuert. Für Ehepaare gilt hier der doppelte Betrag, also 18.000 Euro. Der Regelsatz für Hartz IV steigt im neuen Jahr auf 416 Euro pro Monat. Paare erhalten monatlich 374 Euro pro Person. Familien können im neuen Jahr mit mehr Kindergeld rechnen. Dieses wird um zwei Euro pro Kind erhöht und der Kinderfreibetrag steigt um 72 Euro auf 4.788 Euro. Das Kindergeld kann allerdings nur noch für sechs Monate rückwirkend beantragt werden. Bislang war dies für mehrere Jahre möglich. Auch für Riester-Sparer gibt es positive Veränderungen. Für sie steigt die staatliche Grundzulage auf 175 Euro.

Neue Regelungen im Zahlungsverkehr

Ab dem 13. Januar 2018 gilt die neue EU-Zahlungsdienste-Richtlinie (auch Payment Service Directive - PSD2). Diese verbessert in erster Linie den Verbraucherschutz und die Rechtssicherheit im digitalen Zahlungsverkehr. So muss sich der Kontoinhaber identifizieren, bevor er  eine elektronische Zahlung tätigt. Er muss also nachweisen, dass er auch wirklich der Kontoinhaber ist. So sollen Online-Banking-Kunden besser vor Missbrauch geschützt werden. Nach einer neuen Regelung der EU müssen bei diesem Identitätsnachweis mindestens zwei von drei unabhängigen Merkmalen des Kontoinhabers geprüft werden. Das sind z. B. die PIN, eine von einem Generator oder in einer App erzeugte TAN und/oder ein biometrisches Merkmal wie etwa der Fingerabdruck.

Auch beim Online-Einkauf unter Verwendung von Bank- und Kreditkarten, Lastschrift oder E-Geld (zum Beispiel PayPal) gelten ab Januar strengere Regeln. Wer etwa Hotelzimmer oder Mietwagen bucht, musste bislang oft eine Kreditkartennummer angegeben. Der Anbieter der Leistung reservierte dann einen bestimmten Betrag auf dem Konto des Kunden. Dies geht künftig nicht mehr so einfach, denn der Kunde muss dem nun ausdrücklich zustimmen.

Mehr Schutz bei Missbrauch der Karten

Zusätzlich sinkt die Haftungsgrenze bei Diebstahl der Kreditkarte und nicht autorisierten Zahlungsvorgängen, zum Beispiel von Lastschriften oder beim Online-Banking. Bislang hafteten Kunden mit bis zu 150 Euro bis zur Sperrung der Karte oder des Kontos. Im neuen Jahr müssen sie nur noch 50 Euro zahlen, solange sie nicht grob fahrlässig gehandelt haben.

Mehr Informationen zu der neuen EU-Richtlinie und deren Auswirkungen finden Kunden der Sparkasse Leipzig auch im Internet unter: www.sparkasse-leipzig.de/PSD2-broschuere

Unterwegs schnell dem Berater per Chat eine Frage stellen oder in der Mittagspause zum persönlichen Beratungsgespräch in die Filiale gehen – bei der Sparkasse Leipzig ist das bald möglich. Denn ab Januar 2018 gibt es neben einem neuen Online-Angebot auch geänderte Service- und Beratungszeiten.

19.03.2018

Vor dem Jahreswechsel gibt es viel zu tun. Bei all den Festtagsvorbereitungen sollte man aber auch daran denken, noch vor Silvester seine Finanzen zu checken – vom Freistellungsauftrag über die Riester-Rente bis zur Wohnungsbau-Prämie. Andernfalls kann einem Geld verloren gehen.

19.03.2018

Langsam wird es ernst. Wer noch keine Weihnachtsgeschenke hat, sollte sich sputen. Damit es im Dezember nicht zum finanziellen Engpass kommt, gibt es hier ein paar Tipps, wie man beim Geschenkekauf sparen kann.

19.03.2018