Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Steuer-Tipps BFH entscheidet über Zuzahlungsüberschuss bei Dienstwagen
Mehr Finanzen Steuer-Tipps BFH entscheidet über Zuzahlungsüberschuss bei Dienstwagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 28.10.2015
Ob überschüssige Zuzahlungen bei Dienstwagen als Werbungskosten geltend gemacht werden können, muss der Bundesfinanzhof noch entscheiden. Quelle: Frank Leonhardt
Anzeige

Berlin (dpa/tmn) - Arbeitnehmer, denen ein Dienstwagen überlassen wird, müssen den privaten Vorteil daraus versteuern. Den geldwerten Vorteil können sie beispielsweise mit einem Fahrtenbuch ermitteln. Darauf weist Constanze Grüning vom Bund der Steuerzahler hin.

Unklar ist, was passiert, wenn das vom Arbeitnehmer gezahlte Nutzungsentgelt den ermittelten Nutzungswert übersteigt. Der Bundesfinanzhof (BFH) prüft derzeit, ob Arbeitnehmer dann die Zuzahlungen für die Nutzung des Firmenwagens als Werbungskosten angeben dürfen (Az.: VI R 24/14).

Ein Arbeitnehmer ermittelte anhand eines ordnungsgemäßen Fahrtenbuches seinen privaten Nutzungsvorteil. Er lag um rund 2000 Euro im Jahr unter dem gezahlten Nutzungsentgelt. Das Finanzamt verweigerte ihm, den Zuzahlungsüberschuss als Werbungskosten abzuziehen. Dagegen klagte er beim Finanzgericht Baden-Württemberg.

Die Richter waren der Auffassung, dass es sich bei Zuzahlungen, die über dem privaten Nutzungswert liegen, um Werbungskosten handelt. Nun muss der BFH im Revisionsverfahren ein anschließendes Urteil dazu fällen. Arbeitnehmer, die sich in einer vergleichbaren Situation befinden, können sich auf das Verfahren beziehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die private Nutzung eines Dienstwagens gilt als geldwerter Vorteil. Manch einer fährt zwei davon. Zweimal versteuern muss er diese aber nicht unbedingt. Denn für Besitzer eines Wechselkennzeichens besteht eine Sonderregelung.

21.10.2015

Wie lange bekommen Eltern Kindergeld? Zeiten und Höhe der Unterstützung sind klar geregelt. Doch nicht immer wissen die zuständigen Sachbearbeiter der Familienkasse wirklich Bescheid. Manchmal hilft es, ein Gericht einzuschalten.

14.10.2015

Wer im Auftrag einer Krankenkasse Krankenfahrten mit einem Taxi organisiert, kann von einem ermäßigten Mehrwertsteuersatz profitieren. Dabei ist nicht wichtig, dass der Unternehmer selbst fährt. Er darf für die Fahrten auch einen Subunternehmer beauftragen.

09.10.2015
Anzeige