Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Steuer-Tipps Finanzamt akzeptiert Fahrtkosten
Mehr Finanzen Steuer-Tipps Finanzamt akzeptiert Fahrtkosten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:12 21.09.2016
Eigentümer können die Anfahrten zu Mietwohnungen steuerlich geltend machen. Ein Grund dafür wäre zum Beispiel das Ablesen des Zählerstandes. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand
Anzeige
Bonn

Eigentümer können Fahrten zu ihrer vermieteten Wohnung steuerlich geltend machen. Und zwar pauschal mit 30 Cent pro gefahrenem Kilometer. Darauf weist der Verband Wohnen im Eigentum in Bonn hin. Um aber als Werbungskosten zu gelten, müssen die Fahrten einen Grund haben.

Ein Grund wäre zum Beispiel eine Besichtigung mit potenziellen neuen Mietern oder zum Erhalt der Immobilie, also um etwa Reparaturen zu organisieren. Auch wenn der Vermieter Zählerstände ablesen muss, kann er die Fahrtkosten absetzen.

Wer vergessen hat, diese Kosten bei der Steuererklärung, die bis zum 31. Mai abgeben wurde, zu melden, kann das noch nachholen. Gibt es bisher noch keinen Steuerbescheid, einfach die Belege dem Finanzamt zuschicken. Ist der Steuerbescheid angekommen, kann man die Einspruchsfrist nutzen und seine Angaben aktualisieren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kosten für Fahrten zwischen Wohnung und der täglichen Arbeitsstätte werden bei der Steuer mit der Entfernungspauschale abgegolten. Doch schließt die Pauschale auch mögliche Unfallkosten mit ein? Eine Bundesdrucksache gibt Aufschluss.

13.09.2016

Ein Studium kostet Geld. Doch zumindest an den Ausgaben für ein Zweitstudium kann man das Finanzamt beteiligen. Allerdings gibt es Grenzen: Wer ein Stipendium bekommt, muss sich die Kosten unter Umständen anrechnen lassen.

13.09.2016

Wer Immobilien erbt, muss dafür in der Regel Erbschaftssteuer zahlen. Eine Ausnahme: Der Erbe nutzt die Immobilie selbst. In diesen Fällen wird häufig eine Steuerbefreiung gewährt. Die Regel sind aber streng.

13.09.2016
Anzeige