Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Bei Kiwi und Aprikosen sind selbstfruchtende Sorten sinnvoll
Mehr Garten Aktuelles Bei Kiwi und Aprikosen sind selbstfruchtende Sorten sinnvoll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 30.07.2018
Einige Sorten von Kiwi- und Aprikosenbäumen sind zweihäusig. Beim Kauf eines Baums sollte man darauf achten. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Bad Honnef

Gerade in kleinen Gärten lohnt sich die Auswahl von selbstfruchtenden Sorten des Kiwi- und Aprikosenbaums. Das sind Pflanzen, deren eigene Blüten sich gegenseitig befruchten können und nicht auf die Pollen anderer Gehölze angewiesen sind.

Sonst müsste man mehr als einen dieser Obstbäume anbauen, erläutert der Bundesverband Garten- und Landschaftsbau (BGL). Denn bei einigen Sorten von Kiwi- und Aprikosenbäumen handelt es sich um sogenannte zweihäusige Pflanzen. Sie haben entweder nur männliche oder nur weibliche Blüten und brauchen mindestens einen Partner anderen Geschlechts zur Fortpflanzung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei hohen Temperaturen brauchen die Pflanzen mehr Wasser. Sie nur zu gießen, reicht aber oft nicht aus. Zwei Möglichkeiten, wie das Wasser länger im Boden bleibt.

27.07.2018

Ist es zu nass oder zu heiß, sollte aufs Rasenmäßen verzichtet werden. Bei Hitze bilden die langen Grashalme eine Schutzhülle für den Boden. Wird diese entfernt, trocknet der Boden schnell aus.

26.07.2018

Mit ihrer Farbenpracht erfreut die Stockrose das Auge. Allerdings lebt die Pflanze selten über zwei Jahre. Wer länger an ihr Freude haben möchte, kann die Natur austricksen.

26.07.2018
Anzeige