Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Bundesverband: Preise für Weihnachtsbäume steigen kaum
Mehr Garten Aktuelles Bundesverband: Preise für Weihnachtsbäume steigen kaum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 21.10.2015
Für eine Nordmanntanne muss man wohl etwas mehr zahlen. Quelle: Sebastian Willnow
Anzeige
Passau

Die Menschen in Deutschland müssen in diesem Jahr für ihre Weihnachtsbäume kaum tiefer in die Tasche greifen als 2014. "Die Preise werden weitgehend stabil bleiben", sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes der Weihnachtsbaumerzeuger, Bernd Oelkers, der "Passauer Neuen Presse".

Für die Nordmanntanne - den beliebtesten Christbaum in Deutschland - rechnet Oelkers mit 20 bis 22 Euro pro Meter. 2014 waren es 16 bis 22 Euro gewesen. Blaufichten würden voraussichtlich für 11 bis 13 Euro zu haben sein, Rotfichten für 7 bis 8 Euro.

Größere Erhöhungen seien am Markt nicht durchzusetzen, sagte Oelkers. Im Vorjahr seien rund 23 Millionen Weihnachtsbäume verkauft worden und damit etwa 1,5 Prozent weniger als noch 2013. Es gehe nun darum, wieder Kunden zurückzugewinnen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Inkalilie ist eine wahre Schönheit. Sie kann einen in der Vase lange erfreuen. Dafür sind aber ein paar Ratschläge vom Schnitt bis zur Wassertemperatur zu beachten.

20.10.2015

Sie lässt jeden Blumenstrauß zu einem kleinen Fest werden: die Wüstenpflanze Lisianthus. In Kombination mit Hirse und Bromelien oder auch Thymian und Wachsblumen kommen ihre zarten farbenfrohen Blüten besonders gut zur Geltung.

19.10.2015

Jede Menge Grünabfälle eignen sich für den Kompost im Garten. Aber Vorsicht mit kranken Pflanzen - die können dem Haufen schaden.

16.10.2015
Anzeige