Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Damit der Strauß lange hält: Sommerblumen richtig pflegen
Mehr Garten Aktuelles Damit der Strauß lange hält: Sommerblumen richtig pflegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:50 13.09.2016
Anzeige
Dresden

Wer einen schönen Blumenstrauß aus dem eigenen Garten möchte, muss schon bei der Pflege der Pflanzen im Beet einiges beachten. Vor allem Unkrautbeseitigung, Bodenlockerung und Bewässerung sind wichtig, wie das

Sächsische Landesamt für Umwelt erklärt.

Damit die Blumen keinen Schaden nehmen, sollten Gärtner keinen Wasserstrahl direkt auf die Blüten richten. Organischer Mulch unter den Pflanzen könne Wasser speichern und verhindere gleichzeitig das Ausbreiten von Unkraut. Allerdings biete er zum Beispiel auch Schnecken einen Unterschlupf.

Wenn bei einjährigen Sommerblumen verblühte Stiele entfernt werden, blühen viele Arten länger, erklärt das Landesamt. Einjährige Sommerblumen, die abtrocknen, können Gärtner jetzt bereits durch neue Pflanzen ersetzen. Beispielsweise Ringelblume, Sonnenblume oder Fuchsschwanz vermehren sich durch Samen selbst.

Auf Dünger können Gärtner bei Stauden und Ziergehölzen nach August verzichten - das stärke die Pflanzen für den Winter. Im Gartenboden seien außerdem meist noch ausreichend Nährstoffe. Zweijährige Sommerblumen sollten in der Regel bereits ab Juli nicht mehr ausgesät werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer einen schönen Garten will, muss ab und an vorausdenken. Das gilt besonders für Frühjahrsblumen wie Tulpe, Nelke und Narzisse. Die sollten Hobbygärtner schon bei der Herbstbepflanzung im Blick haben.

13.09.2016

Chili und Paprika sind zum Gemüse des Jahres 2015/16 gewählt worden. Beide gehören einer Gattung an und sind zumeist Weiterentwicklungen einer alten Kulturpflanze. Die meisten Chilisorten gehören der Art Capsicum annuum an. Sie wächst hierzulande gut im Topf.

14.09.2016

Damit Schädlinge die reifenden Weintrauben nicht verderben können, sollte man sie in Netze einwickeln. Eine Möglichkeit sind klassische Schädlingsnetze, aber auch Organzabeutel bieten sich an.

13.09.2016
Anzeige