Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Halbe Drehung zum Test: Wann Apfel und Birne reif sind
Mehr Garten Aktuelles Halbe Drehung zum Test: Wann Apfel und Birne reif sind
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 09.10.2015
Reif oder nicht reif? Einen Hinweis darauf erhalten Hobbygärtner mit einer halben Drehung. Lässt sich die Frucht leicht vom Ast lösen, ist sie vermutlich ausgewachsen. Quelle: Carmen Jaspersen
Anzeige
Veitshöchheim

Es gibt zwar Zeiten, in denen die Apfel- und Birnenernte grundsätzlich ansteht, aber das variiert je nach Witterung und Standort um zwei bis drei Wochen.

Ein Zeichen für den Hobbygärtner, dass die Früchte am Baum reif genug sind, ist eine halbe Drehung: Lässt sich die Frucht damit leicht vom Ast lösen, ist sie ausgewachsen. Allerdings kommt es in trockenen Jahren vor, dass sich das Trenngewebe zwischen Stiel und Ast schon vorzeitig ausbildet, erklärt die

Bayerische Gartenakad

emie.

Weitere Anhaltspunkte, ob der Apfel oder die Birne tatsächlich reif sind, ist die Grundfarbe der Frucht. Sie hellt sich auf. Und der Kern färbt sich braun ein, vor allem bei Birnen. Bei Äpfeln gilt das nur für die früh ausgereiften Sorten, nicht für die späten.

Wann sollte man ernten? Gut ist ein trockener Tag, bei den sehr späten Sorten kann auch schon wichtig sein, dass kein Frost herrscht - zumindest nicht unter minus zwei Grad. Dann sollten Hobbygärtner die Früchte erst wieder berühren, wenn sie wieder aufgetaut sind, erklären die Gartenexperten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gartenbesitzer sollten im Herbst auf neue Mitbewohner achten: Igel sind nun auf der Suche nach einem Winterquartier. Wer dem stacheligen Tier etwas Gutes tun möchte, bietet ihm eine selbst gebaute Bleibe an.

09.10.2015

Früher hatten Hobbygärtner dicke Lexika und Bildbände in ihren Regalen, um zu wissen, welche Pflanzen welche Pflege benötigen. Oder um zu erkennen, welcher Käfer den Strauch abfrisst. Heute sind solche Informationen auf dem Smartphone verfügbar. Was können Garten-Apps?

09.10.2015

Wer eine Eibe oder ein Rhododendron im Garten hat, hat sich vielleicht schon mal über bogenförmig angefressen Blätter gewundert. Dahinter steckt ein bestimmter Schädling. Wollen Gartenbesitzer diesen beseitigen, müssen sie sich nachts auf die Jagd begeben.

09.10.2015
Anzeige