Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Herbsternte: Salate etwas höher setzen
Mehr Garten Aktuelles Herbsternte: Salate etwas höher setzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:50 13.09.2016
Wer im Herbst Chinakohl ernten möchte, kann ihn noch bis zum Spätsommer anpflanzen. Die Pflanzen sollten dann jedoch höher angesetzt werden. Quelle: Holger Hollemann
Anzeige
Veitshöchheim

Chinakohl, Endivien und Zuckerhut lassen sich noch im Spätsommer setzen und versorgen die Küche mit Salat bis in den Herbst hinein. Wichtig ist, dass man anfangs im Sommer noch viel gießt, im Herbst kann es weniger werden.

Außerdem sollten die Pflanzen etwas höher gesetzt werden als üblicherweise. So stehen die Pflanzen eher im Wind, was davor schützt, dass die Blätter im Herbst in Kontakt mit dem feuchten Boden kommen und schimmeln. Wer im Frühjahr das Beet nicht mit einer Grundversorgung Dünger aufgearbeitet hat, sollte nun noch etwas Kompost ausbringen. Darauf weist Isolde Keil-Vierheilig von der

Bayerischen Gartenakademie hin.

Diese Salate kommen mit Frost klar: Endivien verträgt bis zu minus fünf Grad, Chinakohl minus sieben und der Zuckerhut minus acht Grad. Allerdings rät die Gartenexpertin, ein Vlies zum Schutz bei ersten wirklich kalten Herbstnächten bereitzuhalten. Bevor dieses über die Pflanzen kommt, sollte der Boden befeuchtet werden. Die Feuchtigkeit verdunstet, steigt auf und sorgt damit für wärmeres Klima unter dem Vlies.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer Brombeeren im Garten gepflanzt hat, sollte sich jetzt um die Pflege der Sträucher kümmern. Richtig beschnitten und gekürzt werfen sie im kommenden Jahr eine üppige Ernte ab.

01.08.2016

Seerosen haben sich ein besonderes Terrain erobert: Mitten im und auf dem Wasser wachsen sie, überdecken teils ganze Teiche. Ihr Wachstum lässt sich aber kontrollieren.

29.07.2016

Gießen, Jäten, Umkraben und Zurückschneiden. Für viele Menschen sind Tätigkeiten im Garten ein guter Ausgleich zum Alltag. Das ergab eine Umfrage der GfK Marktforschung in Nürnberg.

28.07.2016
Anzeige