Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Die Welt des Gartens Dünger vom Regenwurm: Mischung aus Kot und Blumenerde
Mehr Garten Die Welt des Gartens Dünger vom Regenwurm: Mischung aus Kot und Blumenerde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:08 22.10.2015
Hobbygärtner sollten gut zu Regenwürmern sein. Denn sie sind sehr nützlich. Quelle: Stefanie Paul
Anzeige

Berlin (dpa/tmn) - In der Natur gibt es vieles kostenlos, was dem Gärtner und seinen Pflanzen hilft. Es mag nicht jedermanns Sache sein - doch der BUND rät, Wurmkot zu sammeln.

Das Verdauungsprodukt der Regenwürmer ist reich an Nährstoffen und hat eine ideale Krümelstruktur. Wurmkot kann so beim Umtopfen der Zimmerpflanzen mit der Blumenerde vermengt oder im Frühjahr mit in den Blumenkasten gegeben wird.

Man kann sich natürlich auch eine Wurmfarm bauen: In eine Kiste, Wanne oder Tonne, die gut belüftet und dunkel ist, wird etwa drei Zentimeter sandige Erde gefüllt. Darüber kommt Futter für die Regenwürmer, etwa Küchenabfälle wie Obst- und Gemüseschalen, Kaffeefilter und verwelkte Blumen. Obenauf wird dann eingeweichtes Zeitungspapier gelegt. Dann kommen Würmer in die Kiste.

Die Farm sollte so stehen, dass es 15 bis 25 Grad warm ist, damit sich die Würmer wohlfühlen und die Abfälle in Humus verwandeln. Allerdings braucht man recht viele Würmer: Der BUND empfiehlt 500 bis 1000 im Komposthaufen zu sammeln oder bei Wurmzüchtern zu kaufen. Etwa nach drei Monaten ist der Wurmhumus fertig und kann direkt als Blumenerde verwendet werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Garten, in dem gar kein Laubfraß zu beobachten ist, entspricht einem ökologischen Wüstenei. Das sagen Experten. Denn von den Insekten leben viele Vögel. Allerdings: Einige Raupen sollte man unbedingt von Pflanzen fernhalten.

15.10.2015

Viele Pflanzen im Garten haben bereits ihre Blütenpracht verloren. Und auch die Kräutersaison ist bald vorüber. Welche Kräuter nun abgeerntet werden müssen und wie die Pflanzen für das nächste Jahr erhalten werden, erklärt der Zentralverband Gartenbau.

09.10.2015

Blumenknollen begeben sich langsam in den Winterschlaf. Das trifft beispielsweise auf die Dahlie zu. Einfach ausgraben, reicht aber nicht. Hobbygärtner dürfen dabei ein wichtiges Detail nicht vergessen. Sonst bleibt das Frühjahr ohne Blüte.

09.10.2015
Anzeige