Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Bei extremer Hitze Dosis von Blutdruck-Arznei anpassen
Mehr Gesundheit Aktuelles
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
05:02 26.06.2017
Damit der Kreislauf nicht zusätzlich belastet wird, sollte im Sommer die Dosierung von Herz-Medikamenten angepasst werden. Quelle: Matthias Hiekel/dpa-Zentralbild/dpa
Anzeige
Frankfurt/Main

Wer ACE-Hemmer, Sartane oder Calciumantagonisten gegen Bluthochdruck bekommt, sollte bei hohen Außentemperaturen die Dosis seiner Medikamente überprüfen lassen. Eine Folge großer Hitze kann nämlich ein Blutdruckabfall sein.

Auch Patienten, die Entwässerungsmittel gegen Herzschwäche erhalten, sollten ihren Arzt fragen, ob sie die Dosis der Medikamente zeitweise etwas reduzieren können. Darauf weist die Deutsche Herzstiftung hin.

Herzkranke Menschen vermeiden am besten, bei großer Hitze nach draußen zu gehen. Außerdem ist luftige Kleidung für diese Patienten besonders wichtig. Das Herz muss bei hohen Außentemperaturen mehr Blut durch den Körper pumpen, um die Körpertemperatur herunterzuregeln. Während ein gesundes Herz damit kaum Probleme hat, ist ein krankes schnell überfordert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unsere Kinder und Enkel könnten steinalt werden. Dafür müsste die Medizin aber weiter Fortschritte machen. Und Katastrophen müssten ausbleiben.

23.06.2017

Die Hitze raubt einigen nachts den Schlaf - das kann ganz schön zermürben. Man kann sich aber dagegen wappnen, erklärt Gerhard Lux, Medizin-Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst.

22.06.2017

Vor mehr als sieben Jahren kam der Brustimplantate-Skandal beim Hersteller PIP ans Licht. Die Opfer kämpfen bis heute um finanziellen Ausgleich. In Deutschland haben sich ihre Hoffnungen aber nun weitgehend zerschlagen.

22.06.2017
Anzeige