Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Erste Hilfe: Oft hapert es an Kenntnissen
Mehr Gesundheit Aktuelles
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
07:59 13.09.2016
Was tun bei einem Unfall? Bei vielen liegt der Erste-Hilfe-Kurs so lange zurück, dass sie das nicht mehr wissen. Und das kann gefährlich sein. Am besten sollte man seine Kenntnisse in einem Kurs nochmal auffrischen. Quelle: Jan Woitas
Anzeige
Berlin

In Sachen Erste Hilfe besteht bei den meisten Menschen Nachholbedarf: Zwar meint laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage gut die Hälfte (53 Prozent), im Ernstfall helfen zu können.

Detailfragen beantwortet aber nur eine Minderheit richtig: Lediglich 11 Prozent wussten, dass bei einer Herzdruckmassage 100 Mal pro Minute auf den Brustkorb gedrückt werden sollte. Der letzte Erste-Hilfe-Kurs liegt bei 53 Prozent der Befragten mehr als zehn Jahre zurück. Forsa befragte im Auftrag der Initiative "7 Jahre länger" des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft im September 1002 Menschen ab 18 Jahren.

Für die Herzdruckmassage kniet man sich seitlich neben den auf dem Rücken liegenden Betroffenen. Dann den Handballen auf das untere Drittel des Brustbeins in der Mitte des Brustkorbs legen und den Ballen der anderen Hand aufsetzen. Die Arme sind gestreckt, und der Brustkorb wird dann 30 Mal fünf bis sechs Zentimeter tief eingedrückt, erläutert das

Deutsche Rote Kreuz (DRK). Die Frequenz liegt bei 100 bis höchstens 120 Mal Drücken pro Minute. Die Herzdruckmassage sollte laut dem DRK mit der Atemspende abgewechselt werden: 30 Mal drücken, 2 Mal beatmen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer an Depressionen leidet, erkennt dies oft erst, wenn die psychische Belastung schon weit fortgeschritten ist. Umso wichtiger ist es, dass Familie und Freunde einschreiten, wenn sie erste Anzeichen bemerken.

13.09.2016

Die Industrie erzielt auf dem Pharma-Milliardenmarkt mit neuen Mitteln oft immense Umsätze. Aber was bringen diese Arzneimittel den Patienten? Eine Studie kommt zu einem ernüchternden Ergebnis.

07.09.2016

Diabetes-Patienten, die ein Arzneimittelset verwenden, sollten die Chargen-Nummern prüfen. Denn mehrere Hersteller haben wegen möglicher Mängel bei den Spritzen eine Rückrufaktion gestartet.

07.09.2016
Anzeige