Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Gedankenkarussells mit "Power Posing" unterbrechen
Mehr Gesundheit Aktuelles Gedankenkarussells mit "Power Posing" unterbrechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
04:56 22.11.2017
Wer nachts über Probleme grübelt, findet keinen Schlaf. Mit «Power Posing» kann man die Endlosschleife der Gedanken aber stoppen. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Anzeige
Berlin

Eine schier unmöglich erscheinende Aufgabe im Job, Sorgen ums Kind oder ein Familienstreit - manche Menschen werden nachts von immer wiederkehrenden Gedanken gequält. Für das Problem, so scheint es, gibt es keine Lösung.

In solchen Fällen rät Prof. Michaela Sambanis dazu, die Situation ganz bewusst zu unterbrechen. Die Sprachwissenschaftlerin forscht an der Freien Universität Berlin unter anderem zu Didaktik und Neurowissenschaft.

Kann der Geist nachts nicht von einem bestimmten Gedanken lassen, sollte man aufstehen. Danach empfiehlt die Expertin sogenanntes Power Posing: "Man stellt sich in den Raum und nimmt eine kraftvolle Pose ein - also die Brust raus und die Arme zum Beispiel in die Höhe strecken." Wie das geht, können Fußballfans sich bei dem Portugiesen Cristiano Ronaldo abschauen. Er bereitet sich in der Regel auf einen Freistoß oder Elfmeter vor, indem er einen Moment lang breitbeinig und mit herausgestreckter Brust vor dem Ball stehen bleibt.

Sambanis rät, die Pose zwei Minuten lang zu halten. "Studien haben gezeigt, dass sich das auf die innere Haltung auswirkt." Der Betroffene habe danach wieder mehr das Gefühl, selbst Herr der Lage zu sein - und gewisse Probleme in den Griff zu bekommen. Zudem schüttet der Körper nach dem "Power Posing" weniger Stresshormone aus. Im Anschluss setzt man sich am besten in einen Sessel und kommt einen Moment zur Ruhe. "Erst wenn sich dann wieder Müdigkeit breit macht, sollte man zu Bett gehen und versuchen, wieder einzuschlafen."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwar wird Diabetikern zu mehr Sport geraten, doch nicht alle Trainingsformen sind förderlich. In besonderen Fällen kann etwa das Faszientraining zu Problemen führen.

21.11.2017

Frauen können sich bei der Berechnung ihrer fruchtbaren Tage von Apps unterstützen lassen. 23 von ihnen hat die Stiftung Warentest genauer angeschaut. Das Ergebnis ist ernüchternd: Die meisten Apps fielen im Test durch.

21.11.2017

Kommerzielle Gentests liegen in den USA schon lange im Trend. Nun boomen die Lifestyle-Angebote auch in Deutschland. Dabei ist nur wenig über den Markt bekannt. Experten sehen den Nutzen kritisch.

20.11.2017
Anzeige