Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Hatschi! Warum Niesen eine sinnvolle Sache ist
Mehr Gesundheit Aktuelles
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
04:32 07.02.2018
Einen Niesreiz sollte man nicht unterdrücken. Denn auf diese Weise gelangen Fremdkörper wieder nach draußen. Quelle: Heiko Wolfraum/dpa
Anzeige
Berlin

Ein kräftiger Nieser kann peinlich sein, vor allem, wenn es gerade still ist. Regelrechte Niesanfälle nerven. Und mitunter sieht man den umstehenden Leuten an, dass sie denken: "Oh Gott, was niest der jetzt wohl für Keime aus?" Und trotzdem sollte raus, was der Körper loswerden will.

Was das kann?

"Niesen ist eine Schutzfunktion des Körpers", erklärt Steffen Knopke, Oberarzt an der Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde der Berliner Charité. Staub, Krümel, kleine Insekten - was immer sich in die Nase verirrt, wird wieder herauskatapultiert. Der Fremdkörper übt einen Reiz aus. Dieser wird über den Trigeminusnerv weitertransportiert. Aber statt im Gehirn Bescheid zu geben, löst er einfach gleich einen Reflex aus: Der Oberkörper zieht sich blitzartig zusammen, dort vorhandene Luft schießt durch die Nase aus dem Körper. Und mit ihr der Fremdkörper.

Was also tun?

Niesen. Den Reiz zu unterdrücken, ist nicht sinnvoll. Tut man es trotzdem, muss man Knopke zufolge aber keine Angst davor haben, sich zu verletzen. Es gibt zwar Einzelfälle, bei denen der Druck im Kopf durch das Wegdrücken des Niesens gefährlich hoch ansteigt. "Das passiert aber extrem selten", sagt der Experte. Normalerweise steigt der Druck bei einem unterdrückten Nieser in etwa so wie der Blutdruck, wenn er besonders hoch ist.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Multiresistente Keime sind eine große Gefahr. Kranke Menschen mit solchen Erregern sind nur schwer zu behandeln. Kann man sich auch bei einem Bad im See anstecken?

06.02.2018
Aktuelles Mit Salzwasser mischen - So gelingt der Nasenspray-Entzug

Bei einer Grippe greifen viele zum Nasenspray. Dieses hilft, kann aber auch süchtig machen. Nach einer Woche ist oftmals eine Entwöhnung nötig. Und es gibt eine bewährte Methode, mit der das gut gelingt.

06.02.2018

Eine Krankschreibung befreit von der Arbeit. Doch wie bekommt man sie, wenn eigentlich keine gesundheitlichen Probleme zu beklagen sind. Ein Hausarzt verrät es.

05.02.2018
Anzeige