Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Hinter starkem Haarwuchs kann Eierstockerkrankung stecken
Mehr Gesundheit Aktuelles
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
05:02 21.09.2016
Wer unter PCOS leidet, sollte die Krankheit behandeln lassen. Quelle: Jens Kalaene/Symbolbild
Anzeige
München

Wenn Frauen ein sehr starker Haarwuchs plagt, kann die Ursache dafür eine Erkrankung der Eierstöcke sein. Typisch für das sogenannte Polyzystische Ovarsyndrom (PCOS) sind zum Beispiel ein starker Flaum auf der Oberlippe oder Schambehaarung, die sich bis auf die Oberschenkel zieht.

Darauf weist der

Berufsverband der Frauenärzte hin. Wird PCOS nicht behandelt, schreitet die Krankheit fort. In der Folge können Frauen zum Beispiel Probleme haben, schwanger zu werden. Wer an sich entsprechende Symptome beobachtet, sollte darüber mit seinem Frauenarzt sprechen. Bei PCOS bilden sich an der Außenhülle der Eierstöcke kleine Bläschen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht nur der Winter, auch die nächste Grippewelle kommt bestimmt. Eine Impfung verhindert zwar keine bakteriellen Infektionen, die häufig die Ursache einer Erkältung sind - vor Grippeviren aber kann sie schützen. Bis zum Winter sollte man mit dem Impfen nicht warten.

20.09.2016

Manche Menschen bekommen schon Angst, wenn sie an eine Spritze denken. Ist die Impfung überstanden, kann es zwar noch zu Rötungen kommen. Doch bedenklich ist solch eine Reaktion meist nicht.

19.09.2016

Bei Medikamenten kommt es nicht nur auf den Wirkstoff, sondern vor allem auf die Konzentration an. Die Kerben auf Tabletten verleiten dazu, sie zu halbieren. Oft verändert das die Wirkung.

15.09.2016
Anzeige