Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Im Notfall 112 wählen - und dranbleiben
Mehr Gesundheit Aktuelles Im Notfall 112 wählen - und dranbleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
04:55 11.02.2019
Europaweit einheitlich: Schnelle Hilfe im Notfall gibt es unter der Telefonnummer 112. Quelle: Jens Kalaene
Berlin

Bei Unglücken, Bränden und anderen Notfällen wählen Hilfesuchende die 112. Dann ist es wichtig, so viele Informationen wie möglich zu übermitteln: Wer braucht Hilfe? Was ist passiert? Und wo?

So können die Einsatzkräfte am besten helfen. Den Fragenkatalog muss sich aber niemand merken, erklärt der Deutsche Feuerwehrverband (DFV). Denn die Empfänger des Anrufs stellen die entscheidenden Fragen von sich aus. Wichtig ist nur, dass Hilfesuchende dranbleiben und nicht sofort wieder auflegen.

Der Anruf bei der 112 ist kostenlos und funktioniert nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern der Europäischen Union sowie weiteren Ländern wie der Schweiz oder Norwegen. In Deutschland gibt es darüber hinaus den Notruf 110 für die Polizei und die 116 117 für den ärztlichen Bereitschaftsdienst. Dieser hilft bei medizinischen Problemen, die kein akuter Notfall sind. Alle Notrufnummern funktionieren im Mobilfunknetz ebenso wie im Festnetz.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kinderkriegen klappt nicht immer auf natürlichem Weg. Manchmal hilft eine künstliche Befruchtung. Steigert dieses Vorgehen das Krebsrisiko?

08.02.2019

Wenn eine werdende Mutter schon zu Beginn der Schwangerschaft stark übergewichtig ist, steigen die gesundheitlichen Risiken für das Kind. Wie lassen sich ernährungsbedingte Krankheiten bei Kindern möglichst vermeiden? Daran forscht ein neues Institut in Karlsruhe.

08.02.2019

Erst ins Pflegeheim und dann in den OP: In Deutschland gibt es deutlich mehr Herz-Operationen bei hochbetagten Menschen als früher. Warum ist das so?

07.02.2019