Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
Google+ Instagram YouTube
Mit App und Ohrstöpseln die Ohren vor Tinnitus schützen

Gesundheit Mit App und Ohrstöpseln die Ohren vor Tinnitus schützen

Der Geräuschpegel einer Umgebung ist nur schwer einzuschätzen. Mit einer neuen App lässt er sich nun aber ganz genau bestimmen. Wer sie benutzt, kann seine Ohren schützen.

Voriger Artikel
Im Januar mit Sport starten - und das ganze Jahr dranbleiben
Nächster Artikel
Mit Atemwegserkrankungen an Silvester besser nicht ins Freie

Wie hoch der Geräuschpegel ist, lässt sich mit der kostenlosen LärmApp messen.

Quelle: Alexander Rüsche

Frankfurt/Main. Wer seine Ohren vor Tinnitus schützen will, sollte sehr laute Umgebungen meiden. Doch wer häufig starkem Lärm ausgesetzt ist, unterschätzt häufig, wie laut das Umfeld ist.

Hier hilft es, hin und wieder mit dem Smartphone den Geräuschpegel in der Umgebung zu messen, berichtet die Zeitschrift "Neue Apotheken Illustrierte". Das gelingt mit der kostenlosen

LärmApp des Deutschen Berufsverbands der Hals-Nasen-Ohrenärzte. Sie zeigt mit Hilfe einer Ampel an, ob die Umgebung schon gefährlich laut ist. Wer häufig auf Konzerten und Festivals ist, sollte dort außerdem unbedingt Ohrenstöpsel tragen und den Ohren nach starker Lärmbelastung eine Ruhepause gönnen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles

Voller Saal in der LVZ-Kuppel: Dort sprach die Moderatorin und Autorin Nina Ruge im Rahmen der LVZ-Aktion „Fit und gesund 2017“. Den Zuschauern gab sie Tipps zu innerem Glück und verriet, was sie zum Frühstück isst. Einen Rückblick mit Fotos und Video gibt es hier. mehr