Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Nachgefragt: Ist Cholesterin gefährlich?
Mehr Gesundheit Aktuelles
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
08:00 13.09.2016
Cholesterin hat einen viel zu schlechten Ruf. Quelle: Kai Remmers
Anzeige
Berlin

Manche Lebensmittel oder ihre Inhaltsstoffe haben einfach ein schlechtes Image - sie gelten als ungesund oder gar gesundheitsschädlich. Ein solcher Stoff ist Cholesterin.

Cholesterin soll gefährlich sein. Aber stimmt das eigentlich? Nicht per se, sagt Prof. Elisabeth Steinhagen-Thiessen, Leiterin vom Arbeitsbereich Ernährungswissenschaften der Medizinischen Klinik für Endokrinologie und Stoffwechselmedizin an der Charité - Universitätsmedizin Berlin.

Cholesterin ist ein lebensnotwendiger Stoff, der vom Körper selbst gebildet wird. Zum Problem werde Cholesterin erst, wenn zu viel davon vorhanden ist, erläutert Steinhagen-Thiessen. Für gesunde Menschen gilt die Empfehlung: "Nicht mehr als 300 Milligramm Cholesterin am Tag." Problematisch wird es, "wenn jemand täglich zwischen 600 und 800 Milligramm zu sich nimmt". Eier, Butter, Fleisch oder Wurst enthalten viel Cholesterin: ein Ei je nach Größe etwa 250 Milligramm.

Die mögliche Folge sind Ablagerungen in den Gefäßen - die sogenannte Arteriosklerose. Sie können das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall erhöhen. Manche nehmen über die Nahrung zu viel Cholesterin auf, bei manchen Menschen produziert aber auch der Körper zu viel Cholesterin. In jedem Fall muss man sich bei zu hohen Werten cholesterinarm ernähren und unter Umständen auch Medikamente nehmen. Wichtig sei eine möglichst frühe Diagnose, betont Steinhagen-Thiessen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei jeder Frau machen sie sich anders bemerkbar: Die Wechseljahre. Die eine leidet mehr, die andere weniger. Allen gemeinsam ist, dass diese Zeit vorübergeht.

13.09.2016

Zur Information sind Zyklus-Apps durchaus in Ordnung. Wer auf keinen Fall schwanger werden will, sollte allerdings aufpassen. Richtige Verhütung geht anders.

13.09.2016

Vorsorge wird nicht erst mit dem Alter wichtig. Auch Babys und Kinder sollten regelmäßig zur Kontrolle beim Arzt. Künftig gibt es bei den sogenannten U-Untersuchungen ein paar Änderungen - ein Überblick.

31.08.2016
Anzeige