Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Schutz vor Parodontitis: Zähneputzen allein reicht nicht
Mehr Gesundheit Aktuelles Schutz vor Parodontitis: Zähneputzen allein reicht nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
12:28 02.05.2018
Die Zahnbürste kommt nicht überall hin - daher ist es wichtig, regelmäßig die Zahnzwischenräume zu reinigen, zum Beispiel mit Zahnseide. Quelle: Christin Klose
Regensburg

Zwei Mal täglich Zähne putzen - diese Regel kennen die meisten. Es sei aber unbedingt nötig, auch die Zahnzwischenräume zu reinigen.

Dafür eignen sich Zahnseide und Zahnzwischenraumbürstchen, erläutert die

Deutsche Gesellschaft für Parodontologie. Nur so ist das Zahnfleisch gut vor Entzündungen geschützt.

Wer die Zahnhygiene vernachlässigt, riskiert zunächst eine Entzündung des Zahnfleisches (Gangivitis). Unbehandelt kommt es zur Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodontitis). Dabei geht auch der knöcherne Unterbau der Zähne verloren - sie drohen letztlich auszufallen.

Neben Zähneputzen und der Verwendung von Zahnseide sei es wichtig, regelmäßig zum Zahnarzt zu gehen und Beläge entfernen zu lassen. Patienten haben auch die Möglichkeit, den Zustand ihres Zahnhalteapparates alle zwei Jahre auf Kassenkosten vom Zahnarzt überprüfen zu lassen. Der Test wird als Parodontaler Screening Index bezeichnet, kurz PSI.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Lachanfall auf Kommando ist gut für die Gesundheit? Ja, sagen Experten. Denn durchs Lachen werden Endorphine ausgeschüttet.

02.05.2018

Der regelmäßige Gang zum Zahnarzt fällt vielen schwer. Und nicht jeden stört es, wenn der eine oder andere Zahn irgendwann raus muss. Aber: Entzündungen im Mund können den ganzen Körper krank machen. Deswegen ist es wichtig, vorzubeugen - und sich behandeln zu lassen.

02.05.2018

Älteren Menschen fehlt sie häufig, Kinder können ohne gar nicht gedeihen: Berührung ist lebenswichtig für den Menschen. Auch im Erwachsenenalter ist damit nicht nur sexuell konnotiertes Anfassen gemeint. Auch flüchtige Berührungen helfen uns, gesund zu bleiben.

02.05.2018