Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Was zur Zahnreinigung beim Zahnarzt gehört
Mehr Gesundheit Aktuelles
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
13:15 19.02.2018
Zu einer professionellen Zahnreinigung gehört auch das Polieren. Quelle: Frank Rumpenhorst
Anzeige
Berlin

Zu einer guten professionellen Zahnreinigung gehören auch Pflegetipps für den Patienten. Darauf weist die Zeitschrift "Finanztest" (Ausgabe 3/2018) hin.

Patienten müssen die Reinigung beim Zahnarzt selbst bezahlen. Einige Krankenkassen gewähren den Testern zufolge aber Zuschüsse - meist zwischen 35 und 60 Euro pro Jahr.

Die Zahnreinigung sollte von geschultem Praxispersonal durchgeführt werden. Sie beginnt mit einer Bestandsaufnahme: Wie sehen die Zähne aus, wo sitzen Beläge? Vorhandene Beläge werden erst mit Handinstrumenten oder Ultraschallgeräten, dann mit Bürsten oder einem Pulver-Wasserstrahl entfernt.

Die Zahnzwischenräume reinigt die Fachkraft mit Zahnseide oder Spezialstreifen. Schließlich erfolgt das Polieren der Zahnoberflächen. Zum Schluss wird noch ein schützender Lack oder ein Gel aufgetragen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aktuelles Richtig Vorbeugen - Was das Herz jung hält

Die Gesundheit seines Herzens hat jeder gewissermaßen selbst in der Hand. Vorbeugende Maßnahmen sind entscheidend. Bewegung, gesunde Ernährung und nicht Rauchen helfen, die Gefäße jung zu halten.

19.02.2018

Früher wurde eine Blasenentzündung fast immer mit Antibiotika behandelt. Heute raten Ärzte, es erstmal mit Ibuprofen zu versuchen. Vor allem Frauen, die ständig damit zu kämpfen haben, sollten noch ein paar andere Dinge beachten.

14.02.2018

Jeden Bissen eines guten Essens langsam zu genießen - das gefällt theoretisch wohl den meisten Menschen. Praktisch schlingen wir allzu oft mittelmäßiges Essen lieblos in uns hinein. Das kann gewichtige Folgen haben.

14.02.2018
Anzeige