Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Fit & Gesund Leipzig Frühjahrsputz verbrennt Kalorien
Mehr Gesundheit Fit & Gesund Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
12:36 05.04.2018
Auch lästiges Fensterputzen hält den Körper fit. Quelle: mrganso/Pixabay.com
Anzeige

Wer unter der Woche viel im Büro herumsitzt, sollte sich am Wochenende bewegen. Durchkreuzen hässliche Schlieren auf den Fenstern und Staubmäuse unter dem Sofa die ambitionierten Sportpläne, ist das halb so schlimm: Auch beim Putzen kann man ordentlich Kalorien verbrennen, erklärt die Verbraucher Initiative der Nachrichtenagentur dpa.

Ein 70 Kilogramm schwerer Erwachsener verbraucht in einer Stunde Fensterputzen rund 320 Kilokalorien – in etwa den Gegenwert eines gefüllten Schokoriegels. Wird noch eine halbe Stunde gestaubsaugt, eine Viertelstunde gewischt und eine weitere Viertelstunde das Bad geschrubbt, sind nicht nur fast alle Muskelgruppen zum Einsatz gekommen, es wurden insgesamt auch rund 600 Kalorien verbrannt.

Besonders effektiv ist Putzen, wenn man es bewusst als Training nutzt. Die Verbraucher Initiative rät, die Leiter möglichst oft rauf und runter zu steigen. Das stärkt Oberschenkel und Po-Muskeln. Beim Badwischen sollten sich die Arme abwechseln. Pausen sollte man vermeiden. So ist alles schnell sauber, und die Ausdauer verbessert sich.

Der Frühling ist da und mit ihm die ersten warmen Sonnenstrahlen. Endlich kann zu leichterer Kleidung gegriffen werden – wenn da nur nicht diese Problemzonen wären. Wer sich endgültig von ihnen verabschieden möchte, findet in den Instituten für angewandte Kavitation kompetente Ansprechpartner.

17.04.2018

Viele Patienten leiden an Zahnlockerung. Alle bisherigen Behandlungen, die zum Erhalt ihrer Zähne gedient haben, sind ausgeschöpft. Die Praxis für Ganzheitliche Zahnmedizin von Zahnarzt Thilo Grahneis hat sich innerhalb der vergangenen zehn Jahre auf die ­Anfertigung von Zahnersatz spezialisiert.

17.04.2018

Diese Zahlen stimmen nachdenklich: „15 bis 20 Prozent der Paare in den Industrie­ländern bleiben ungewollt kinderlos – Tendenz steigend“, so Naturheilpraktikerin Judith Doerfert. Aus naturheilkundlicher Sicht ist die ganzheitliche Herangehensweise bei der Bekämpfung der Unfruchtbarkeit von großer Wichtigkeit.

17.04.2018
Anzeige