Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Kliniken der Region Leisnig: Helios hat Millionen investiert
Mehr Gesundheit Kliniken der Region Leisnig: Helios hat Millionen investiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Wie bleibe ich gesund, wie werden ich gesund? Der LVZ-Ratgeber Gesundheit hilft weiter.
22:00 28.03.2017
Quelle: Sven Bartsch
Leisnig

Der Klinikstandort in Leisnig hat eine lange Tradition. Bereits 1868 wurde die Einrichtung als Lazarett gegründet und hat sich über die Zeit stets weiterentwickelt zu einem modernen Krankenhaus in der Mitte von Sachsens größten Städten Chemnitz, Dresden und Leipzig.

Gerade in den vergangenen 21 Jahren hat sich jede Menge getan – große Investitionen, Umbauten und Erweiterungen. 1996 wurde das frühere Kreiskrankenhaus von der Helios-Kliniken-Gruppe übernommen und privatisiert. „Wir haben damals direkt mit Sanierungsarbeiten begonnen. Bis 2001 sind fast 18 Millionen Euro investiert worden, wovon knapp neun Millionen Euro Eigenmittel waren“, sagt Klinikgeschäftsführerin Peggy Kaufmann.

Steckbrief

Betten: 175

Mitarbeiter: etwa 360

Internet: www.helios-kliniken.de/leisnig

Telefon: 034321 80

Spezialgebiete: Schmerztherapie, Innere Medizin mit Herzinsuffizienzambulanz und Schlaflabor, Chirurgie mit Wundambulanz, Gefäßmedizin, Wirbelsäulenchirurgie, Orthopädie und Bauchchirurgie, Kinderklinik mit perinatalem Schwerpunkt, Geburtsklinik, Brustzentrum

Es wurde nicht nur ein neues Bettenhaus für über fünf Millionen Euro gebaut, sondern es wurden auch eine moderne Radiologie und ein Schlaflabor eingerichtet und die Intensivstation sowie die Operationssäle erweitert.

Diese Ausgaben sowie gezielte Spezialisierungen auf bestimmte Behandlungsschwerpunkte sichern heute den Standort und die medizinische Versorgung im Großraum Leisnig. So bietet die Klinik unter anderem ein Wund- und Brustzentrum, multimodale Schmerztherapien und eine Ambulanz für Menschen mit Herzschwäche an.

Von Steffi Robak

Fit und Gesund

Die große Gesundheitsserie: Alle Beiträge hier!

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Klinikum Döbeln ist nicht nur der zweitgrößte Arbeitgeber in Döbeln sondern auch ein überregional anerkanntes medizinisches Zentrum. 94 Prozent beträgt die Auslastung des Klinikums (12 300 stationäre Patienten) – ein Spitzenwert. 5500 Mal wurde 2016 am Klinikum Döbeln in den fünf OP-Sälen operiert.

27.03.2017

Die Kreiskrankenhaus Delitzsch GmbH wurde Im Jahr 2000 gegründet. An den Klinikstandorten in Delitzsch (Foto) und Eilenburg betreibt sie eine leistungsstarke Medizin auf dem Gebiet der Grund-Regel-Versorgung. Dabei werden jährlich über 28 000 Patienten behandelt.

28.03.2017

Die Medianklinik Bad Lausick, 1993 eröffnet, war der erste Klinikneubau in Sachsen nach der Wiedervereinigung. Das Unternehmen schloss damit unmittelbar an die Kurtradition in Bad Lausick an. Die Klinik am Rand des historischen Kurparks ist eine Rehabilitationseinrichtung mit den Behandlungsschwerpunkten Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Orthopädie.

24.03.2017